Die besten 1’952 Jobs in der Region.

Job-typ
10-100%
Pensum
Position

Unsere Kunden stellen sich vor

LÖTSCHER TIEFBAU AG
Von Beginn weg zukunftsorientiert. Alles hat einmal klein begonnen. Das war auch bei uns nicht anders. Als Fritz Lötscher senior im Jahr 1924 mit dem Kiesabbau begann, hat er wahrscheinlich nicht geahnt, dass sein Unternehmen über 90 Jahre später eines der führenden Bauunternehmen der Zentralschweiz sein würde. Hier einige Meilensteine aus der LötscherPlus-Geschichte.1924 Fritz Lötscher senior beginnt auf der Liegenschaft Gasshof Kies abzubauen. In strenger körperlicher Arbeit zerschlagen die Arbeiter grosse Steine mit schweren Hämmern. Schaufel um Schaufel werden über die Siebe geworfen, um Sand auszusondern. Pferdefuhrwerke dienen als Transportmittel. Nur vereinzelt befahren Lastwagen mit Diesel- oder Benzinmotoren die staubigen Schotterstrassen. Dazu betreibt Fritz Lötscher senior eine Fuhrhalterei, bestehend aus einem Fahrzeug und zwei Pferden.1926/27 Die ersten Rollwagen auf Schienen erleichtern die Transportarbeiten innerhalb der Kiesgrube. Fritz Lötscher senior ergänzt sein Inventar mit solchen Wagen. Bereits werden Aushub und Tiefbauarbeiten mit den vorhandenen Gerätschaften ausgeführt.1929/30 Wegen des kalten Winters kann nicht abgebaut werden, die Aussenschicht ist gefroren. Findige Köpfe haben die Idee, Stollen in die Wände zu treiben um quasi "unter Tag" abzubauen.1932 Fritz Lötscher senior kauft den ersten, von einem Benzinmotor betriebenen Lastwagen der Marke Ford.1938-1943 Während der Kriegsjahre ist die Geschäftslage kritisch. Dennoch kauft Fritz Lötscher senior die Liegenschaft Rengg. Im Boden werden Kiesvorkommen entdeckt. Ab 1943 ist dies eine weitere Grube, in der erfolgreich abgebaut wird.1950 Die ersten Pneulader und Traxe werden angeschafft. In der Folge werden immer mehr grosse Tiefbauarbeiten ausgeführt.1958 Die innere Struktur des Unternehmens wird geändert. Vom Einzelunternehmen zur Familienaktiengesellschaft Fritz Lötscher AG. Jetzt treten auch Fritz Lötscher junior und Josef Lötscher in die Firma ein.
Viva Luzern AG
Lebensfreude ist keine Frage des Alters, sondern der Lebensqualität. Genau dies bietet Viva Luzern seinen Bewohnerinnen und Bewohnern in ihrem neuen Zuhause. Dazu gehören ein vielfältiges Angebot, grosse Wahlfreiheit und ein respektvoller Umgang miteinander. Mit rund 900 Bewohnerinnen und Bewohnern in fünf Betagtenzentren ist die Viva Luzern AG die führende Anbieterin von Langzeitpflege in der Zentralschweiz. Wir beschäftigen rund 1200 Mitarbeitende, die sich für eine hochwertige Pflege und Betreuung einsetzen und für ein wohnliches Klima sorgen. Viva Luzern ist eine gemeinnützige Aktiengesellschaft im Eigentum der Stadt  Luzern. Der Name und das Erscheinungsbild drücken vor allem eines aus: Leben. Dieses stellen wir ins Zentrum und betonen es mit viel Farbe. Viva Luzern ist «im Alter zuhause». Älteren und pflegebedürftigen Menschen geben wir Sicherheit und Geborgenheit – mit einer guten Pflege und hoher Wahlfreiheit. Unsere Bewohnerinnen und Bewohner entscheiden möglichst selber, wie sie ihr Leben gestalten wollen. Ihnen steht ein breites Angebot an Pflege- und Wohnformen zur Auswahl. Zu Viva Luzern gehören die Standorte Dreilinden, Eichhof, Rosenberg, Staffelnhof, Wesemlin und Tribschen sowie Angebote für das Wohnen mit Dienstleistungen in den städtischen Alterswohnungen und der Bereich Events und Catering. Wir freuen uns, wenn wir auch Ihnen ein neues Zuhause mit herzlicher Atmosphäre in der Stadt Luzern bieten dürfen. Philosophie Der Name und das Erscheinungsbild unserer gemeinnützigen Aktiengesellschaft drücken vor allem eines aus: Leben. Viva Luzern ist «im Alter zuhause». Viva Luzern schafft Lebensqualität und Sicherheit für ältere und für pflegebedürftige Menschen. Wir setzen uns dabei für grösstmögliche Individualität und Autonomie ein. Viva Luzern stellt das Leben ins Zentrum. Als kundennahes Unternehmen orientieren wir uns an den Bedürfnissen unserer Bewohnerinnen und Bewohner und achten auf eine weiterhin hohe Zufriedenheit in unseren Altersheimen.

Ratgeber

Zum Ratgeber