203 Firmen für deine Suche.

Verkehrsbetriebe Luzern AG

Tribschenstrasse 65
6002 Luzern
Tel: 041 369 65 65

Verkehrsbetriebe Luzern AG
Tribschenstrasse 65
6002 Luzern

undefined undefined

Über uns

  • Wer wir sind

    Urbane Mobilität - vbl als Kompetenzzentrum

    Bild_VBL

    Die Verkehrsbetriebe Luzern AG ist eine selbstständige Aktiengesellschaft im Besitz der Stadt Luzern.

    Als Unternehmen des Service public bietet vbl öffentliche Transportleistung und Marktverantwortung aus einer Hand.

    Zu den vbl-Kompetenzen gehören:
    • Erstellen und Optimieren von Fahrplänen
    • Überwachen und Leiten des Verkehrs mit Hilfe der rechnergestützten Betriebsleitstelle
    • Vermitteln aktueller Informationen direkt an die Fahrgäste
    • Führen eigener Verkaufsstellen und zahlreicher Fremdverkaufsstellen
    • Betrieb und Unterhalt eines umfassenden Verkaufssystems mit Billettautomaten und anderen Kanälen
    • Kontrolle von Fahrausweisen
    • Bearbeitung von Kundenreaktionen
    • Marketing, Öffentlichkeitsarbeit und Kundenpflege
    • Koordination mit Polizei- und Baubehörden
    Über 540 motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagieren sich, um die Stadt und Agglomeration Luzern und den Kanton Nidwalden mit öffentlichen Verkehrsmitteln optimal zu vernetzen und zu bedienen.
  • Das Leitbild

    Unser Leitbild prägt unser Handeln und zeigt unsere gemeinsam gelebten Werte auf:

    kommunikativ
    Wir informieren und kommunizieren offen, bedürfnisgerecht und zum richtigen Zeitpunkt. Wir pflegen eine aktive Feedbackkultur, hören zu und unterstützen. Die von uns eingesetzten Informationstechnologien unterstützen unsere aktive Kommunikation.

    partnerschaftlich
    Wir legen Wert auf eine partnerschaftliche Zusammenarbeit und pflegen mit anderen Unternehmen oder Institutionen ein gutes Einvernehmen. Auf uns kann man sich bei Kooperationen verlassen. Wo möglich nutzen wir Synergien und konzentrieren die Kräfte.

    unternehmerisch
    Wir führen unser Unternehmen nach betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten und setzen die uns zur Verfügung stehenden Mittel nutzenstiftend ein. Wir sind unserer Aktionärin gegenüber verpflichtet und wollen einen angemessenen Gewinn erwirtschaften.

    qualitätsbewusst
    Wir denken und handeln ergebnis- und prozessorientiert, um gute Resultate in hoher Qualität zu erreichen. Mit einem konsequenten Qualitätsmanagement überprüfen und optimieren wir unsere Prozesse laufend.

    innovativ
    Wir packen auch scheinbar Unmögliches an und haben uns dem Fortschritt verschrieben. Die von uns eingesetzten Technologien gehen mit der Zeit und tragen auch Sorge zur Umwelt. Wir halten alle gesetzlichen Umweltvorschriften ein und verpflichten uns, mit einem aktiven Management die Umwelt in den Bereichen Beschaffung, Verbrauch und Entsorgung zu schonen.

    verantwortungsvoll
    Wir tragen Verantwortung für unsere Mitarbeitenden, fördern und unterstützen sie. Wir motivieren uns, Tag für Tag hohen persönlichen Einsatz zu zeigen. Ein respekt- und vertrauensvoller Umgang ist uns wichtig. Der Arbeitssicherheit und dem Gesundheitsschutz messen wir grösste Bedeutung zu und halten alle gesetzlichen Vorschriften ein.

    kundenorientiert
    Wir stellen den öffentlichen Verkehr in der Stadt und Agglomeration Luzern sowie in der Region Zentralschweiz sicher und nehmen die Marktverantwortung kompetent wahr. Wir tun dies professionell, freundlich und immer mit Blick auf unsere Kundinnen und Kunden. Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig.

    Ergänzende Bemerkungen
    Das Aktienkapital befindet sich im Besitz der Stadt Luzern. Der Verwaltungsrat hat sich nach dem „Best Board Practice“-Label von der Schweizerischen Gesellschaft für Qualitäts- und Managementsysteme (SQS) zertifizieren lassen. Dieses Label verpflichtet den Verwaltungsrat, seine strategische Verantwortung über das Aktienrecht hinaus wahrzunehmen und sich im Rahmen der Corporate Governance gewissen Prinzipien zu unterziehen. Ausserdem ist die Verkehrsbetriebe Luzern AG ein nach den ISO-Normen 9001 (Qualitätsmanagement) und 14001 (Umweltmanagement) sowie der Norm OHSAS 18001 (Arbeitssicherheit und Gesundheitsvorsorge) zertifiziertes Unternehmen. 
  • Die Geschichte

    2017
    • Jahresthema „vbl mit Herz“
    • Baustart zweites Busdepot in Root
    • Kontaktloses Bezahlen an Billettautomaten
    • Positive Resultate bei Personalumfrage
    • 23 neue Fahrzeuge, Ersatz der NAW-Trolleys

    2016
    • Jahresthema "75 Jahre Trolleybus in Luzern"
    • TrolleybusDays im Verkehrshaus der Schweiz
    • neue Fahrleitungsanlagen am Seetalplatz
    • Lancierung der neue App FAIRTIQ
    • Kauf der Firma Thepra AG, Stans

    2015
    • Jahresthema "vbl verbindet Orte"
    • Inbetriebnahme der neuen Leitstelle
    • Planung Erneuerung Fahrzeugpark
    • Einführung der öV-TICKET-App

    2014
    • Jahresthema "vbl verbindet Menschen"
    • Inbetriebnahme von 9 Doppelgelenktrolleybussen
    • Vorzeitige Beschaffung von 13 Gelenkautobussen
    • Einführung der Fahrplan-App „öV-LIVE“
    • Abgabe von Tablet an alle Fahrdienstmitarbeitenden

    2013
    • Jahresmotto "Partner in der Wirtschaft"
    • Veröffentlichung einer Wertschöpfungsstudie zur Bedeutung des öffentlichen Verkehrs im Raum Luzern
    • Bezug des zweiten vbl-Depots in Rothenburg
    • Verlängerung der Trolleybus-Linie 6 bis ins Büttenenquartier

    2012
    • Jahresmotto "Unsere Partner im Verkehr"
    • Kleberaktion "Mehr Toleranz im Strassenverkehr"
    • Organisation VöV-GV in Luzern
    • Veröffentlichung des Berichts "Neuralgische Punkte im Luzerner Busnetz II"

    2011
    • Jahresmotto "Unsere Partnerin - die Umwelt"
    • Inbetriebnahme von 6 Diesel-Hybridbussen
    • Spitzensymposium mit feierlicher Hybridbus-Taufe
    • Abschaffung Ferienfahrplan

    2010
    • Jubiläumsjahr "111 Jahre jung" 
    • Neue vbl-Vision wird formuliert und verabschiedet
    • Holdingstruktur seit Anfang 2010
    • vbl AG feiert ihr zehnjähriges Bestehen

    2009
    • Jahresmotto "mehr Luft"
    • Beschaffung und Inbetriebnahme von 16 Gelenktrolleybussen, 4 Gelenkdieselbussen, 2 Dieselbussen und 1 Doppelstock-Reisecar für den "Tellbus Uri"

    2008
    • Jahresmotto "Reife Leistungen"
    • Eröffnung "vbl fachzentrum" für Aus- und Weiterbildung von Chauffeuren und Dritten

    2007
    • Jahresmotto "Energie und Nerven sparen"
    • Eco-Drive-Schulungen zur Senkung des Treibstoffverbrauchs
    • Erarbeitung Investitionskonzept für Fahrzeugbeschaffungen und Infrastrukturerneuerungen

    2006
    • Dynamische Anzeigen an Haltestellen und in den Fahrzeugen
    • Beschaffung und Inbetriebnahme von diversen Fahrzeugen inkl. 2 Reisebussen für die neue Schnellbusverbindung Luzern - Altdorf ("Tellbus Uri")  
    • Erneuerung der Konzession für alle vbl-Autobuslinien bis 2016
    • Neuverhandlung und Erneuerung des Gesamtarbeitsvertrages

    2005
    • Erfolgreicher Bahnersatzbetrieb auf der Strecke Luzern - Malters (Sperrung des SBB-Zimmereggtunnels)
    • Inbetriebnahme von 8 neuen Midibussen für die Linien 9 (Bramberg), 10 (Obergütsch) und 11 (Dattenberg)
    • Auslieferung von 5 zusätzlichen Trolley-Anhängern und 5 weiteren Normalbussen
    • Umsetzung des Konzeptes "AggloMobil" auf Fahrplanwechsel

    2004
    • Inbetriebnahme eines neuen rechnergestützten Betriebsleitsystems
    • Inbetriebnahme von 10 Gelenkautobussen, 2 Normbussen sowie einer Serie von 8 Gelenktrolleybussen
    • Einleitung weiterer Rollmaterialbeschaffungen
    • Eidg. Schwing- und Älplerfest: 80 % aller Besucher reisen mit dem öffentlichen Verkehr an – grosser Erfolg für den öV

    2003
    • Neues Nachtbuskonzept "nachtstern" mit Sponsor-Partner Radio Pilatus  
    • Eröffnung des EvoBus-Kunden-Centers
    • Inbetriebnahme von 9 Niederflur-Gelenkautobussen sowie von 2 zweiachsigen Normalautobussen für die Linie 21 nach HorwNeues Nachtbuskonzept "nachtstern" mit Sponsor-Partner Radio Pilatus  
    • Eröffnung des EvoBus-Kunden-Centers
    • Inbetriebnahme von 9 Niederflur-Gelenkautobussen sowie von 2 zweiachsigen Normalautobussen für die Linie 21 nach Horw

    2002
    • Übernahme der Gowa AG als hundertprozentige Tochtergesellschaft
    • Einführung integraler Tarifverbund (ITV) im Perimeter der Agglomeration Luzern
    • Beschaffung von 9 Dieselgelenkautobussen, 1 Midibus und 4 Trolley-Anhänger
    • Ausschreibung und Bestellung von 8 Gelenktrolleybussen

    2001
    • Aufnahme der Geschäftstätigkeit als vbl AG
    • Verwaltungsrat besteht aus fünf vom Stadtrat gewählten Mitgliedern
    • Festlegung der Unternehmensstrategie  
    • Wiederverlängerung der Trolleybuslinie 2 über die Seebrücke bis Luzernerhof

    2000
    • Zertifizierung von vbl nach den ISO-Normen 9001 und 14001
    • Einführung der ersten vbl-Nachtbuslinien
    • Pilotprojekt zur Verbesserung der Luftqualität in Luzern mittels Einbau von CRT-Filtern in Dieselbussen
    • 24. September 2000: Luzernerinnen und Luzerner stimmen mit deutlichem Mehr der Umwandlung von vbl in eine Aktiengesellschaft zu