Generation 50Plus: Warum nutzen Schweizer Firmen dieses Potenzial nicht? - zentraljob.ch
497 Artikel für deine Suche.

Generation 50Plus: Warum nutzen Schweizer Firmen dieses Potenzial nicht?

Veröffentlicht am 08.02.2024 von Marcel Penn, Marketing- und Verkaufsleiter Classifieds - Bildquelle: Getty Images
potenzial-generation-50plus
Man ist in Versuchung zu glauben, dass der Fachkräftemangel in der Schweiz nicht gross sein kann. Warum? Weil Schweizer Firmen das Potenzial der über 50-jährigen Arbeitnehmer nicht nutzen. Das ist ein Fehler!
Das Potenzial der über 50-Jährigen für den Schweizer Arbeitsmarkt

Zahlen belegen, warum Unternehmen in der Schweiz falsch liegen, wenn sie über 50-jährige
Arbeitnehmer vernachlässigen. Zahlenmässig beträgt die Gruppe der Ü50er 30 Prozent der
Erwerbsbevölkerung in der Schweiz. Anstatt ältere Arbeitnehmer so lange wie möglich im
Unternehmen zu halten, werden sie vernachlässigt und allenfalls im Zusammenhang mit ihrer
Entlassung oder Frühpensionierung unterstützt. Tatsächlich setzen sich 66 Prozent der Schweizer
Arbeitgeber nicht mit den Bedürfnissen älterer Mitarbeiter auseinander.

Das ist das Ergebnis einer Umfrage durch Talent Solutions Right Management, einem
Tochterunternehmen des Personaldienstleisters Manpower Group. Befragt wurden mehrere hundert Unternehmen in der gesamten Schweiz. Eine der Verantwortlichen für diese Studie ist Nina Rüschen, die feststellt, dass sich Unternehmen in der Schweiz mehr um den Abbau als um den Aufbau der Arbeitskraft ihrer über 50-jährigen Angestellten kümmern.

Das ist deshalb kritikwürdig, weil diese Mitarbeiter nicht nur über grosses Wissen, sondern auch über Berufserfahrung verfügen. Oder ist der Fachkräftemangel vielleicht doch nicht so schlimm, wenn sich Unternehmen erlauben, ein Drittel der Personen im erwerbsfähigen Alter zu ignorieren?

Wie Unternehmen von älteren Mitarbeitern profitieren

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich das Leben von über 50-Jährigen deutlich verändert. Sie
sind heute geistig und körperlich fitter. Doch es gibt weitere Vorteile, von denen Unternehmen
profitieren, wenn sie ältere Arbeitnehmer einstellen oder weiter beschäftigen, nämlich diese:
  • Gute Qualifikation, Fachwissen und Berufserfahrung
  • Disziplin, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Zeitliche und finanzielle Flexibilität
  • Soziale Kompetenz sowie Loyalität gegenüber dem Unternehmen und Kollegen
  • Souveränität im Umgang mit Problemen, Kunden, Mitarbeitern und Vorgesetzten
Das sind nur einige Eigenschaften und Merkmale von älteren Mitarbeitern, die nicht nur in
Beratungs- und Dienstleistungsberufen von grossem Wert für den Erfolg eines Unternehmens sind.

Wie gewinnen Schweizer Unternehmen Mitarbeiter über 50 für sich?

Bleibt die Frage, wie es Unternehmen schaffen, Mitarbeiter über 50 für sich zu gewinnen oder im
Unternehmen zu halten.

1. Passen Sie Ihre Recruiting-Strategie an diese Zielgruppe an. Voraussetzung ist, die Bedürfnisse
der Ü50er zu kennen und in der Employer-Branding-Strategie entsprechend zu berücksichtigen. Best Ager finden Sie beispielsweise weniger auf Social Media Plattformen als auf klassischen
Karriereportalen.

2. Möchten Sie ältere Arbeitnehmer im Unternehmen halten, sollten Sie spezifische Angebote
schaffen, mit denen Sie das Mitarbeiterengagement fördern. Von den Ü50er profitieren Sie auch,
wenn Sie den Weg in die Pensionierung sanft und schrittweise gestalten, zum Beispiel durch
Altersteilzeit.

3. Und auch über die Pensionierung hinaus sind ehemalige Mitarbeiter für Unternehmen wertvoll, wenn sie nämlich als Mentoren internes Wissen und Fertigkeiten an neue und jüngere Mitarbeiter weitergeben.

Festzuhalten ist, dass in altersmässig gemischten Teams eine hohe Produktivität vorherrschend ist, in denen ältere Mitarbeiter häufig ausgleichend wirken und erste Anlaufstelle für mögliche
Probleme sind. Bis heute hat die Generation 50Plus einen erheblichen Anteil am Funktionieren der Wirtschaft und Gesellschaft. Insoweit stehen Unternehmen auch in der Verantwortung, ältere
Mitarbeiter zu fördern.