357 Artikel für deine Suche.

Selbständig ohne Stress - Mit diesen Tipps klappt es

Veröffentlicht am 22.02.2021
Selbständig ohne Stress - Mit diesen Tipps klappt es
Stress ist der grösste Feind von vielen Gründern und auch schon fest im Sattel sitzende Selbständige bleiben davon nicht verschont. Ständige Überlastung kann in den Burnout führen. Doch soweit muss es gar nicht kommen, wenn Sie als Selbständiger diese Tipps in die Tat umsetzen. 
Sorgen Sie für die richtige Ernährung 
Als Selbständiger sind Sie ganz anderen Belastungen ausgesetzt als ein Angestellter. Durchschnittlich arbeitet diese Berufsgruppe 56 Stunden und trägt dabei ein hohes Mass an Verantwortung. Da es im Unternehmerleben viel mehr zu bewältigen gibt als nur die reine Kernarbeit, müssen Sie Vorsorge betreiben, um weiter leistungsfähig zu bleiben. Denn Prävention beginnt immer im Kopf. Die richtige Ernährung versorgt Sie mit denotwendigen Vitalstoffen, um bestens für die Anforderungen des Alltags gerüstet zu sein. Dafür müssen Sie nicht stundenlang in der Küche stehen. Es gibt viele einfache und gesunde Gerichte, die Sie als Meal Prep mit ins Büro nehmen können. Sind Sie sich unsicher, wie Ihre Ernährung aussehen sollte, investieren Sie statt in den Lieferdienst in ein Coaching. 
 
Vergessen Sie Ihr Privatleben nicht 
Spätestens dann, wenn Sie unter Einschlafstörungen oder Verdauungsproblemen leiden und nicht mehr wissen, wo Ihnen der Kopf steht, ist es Zeit, Ihre Arbeitsweise auf den Prüfstand zu stellen. Regelmässige Erholungsphasen, in denen Sie einfach nur entspannen, Aktivitäten mit Ihrer Familie unternehmen oder einem Hobby nachgehen, sorgen dafür, Ihre leeren Akkus wieder aufzuladen. Planen Sie feste Auszeiten ein, in denen Sie die Arbeit links liegen lassen. Gut sind feste Pläne in Form von Sportkursen. Ohnehin sollten Sie bei sitzender Tätigkeit für Bewegung sorgen. Damit bauen Sie nicht nur Stress ab, sondern fördern aktiv Ihre Gesundheit. 
 
Organisieren Sie sich 
Natürlich haben Sie alles im Kopf, was Ihr Geschäft betrifft und genau dieses emsige Treiben beflügelt Sie. Doch früher oder später kommt der Zeitpunkt, zu dem Sie den Überblick verlieren. Legen Sie daher eine Liste mit den konkret anstehenden Aufgaben an und halten Sie sich auch daran. Sonst laufen Sie Gefahr, sich zu verzetteln. Machen Sie sich Notizen und führen Sie einen Terminkalender. So verhindern Sie, dass überflüssige Informationen in Ihrem Kopf Energie rauben. Diese innere Ordnung sollte sich auch äusserlich widerspiegeln. Sorgen Sie für Ablagesysteme in Ihrem Büro, halten Sie Ihr Desktop organisiert und bewahren Sie auf Ihrem Schreibtisch nur das auf, was Sie wirklich brauchen. Es ist ein Irrtum zu glauben, ein Genie benötige Chaos. 
 
Minimieren Sie Störquellen 
Nichts stiehlt Ihnen mehr Zeit als ein ständig klingelndes Telefon oder das direkte Beantworten von E-Mails. Legen Sie daher einen Zeitpunkt pro Tag fest, zu dem Sie Ihre Mails beantworten. Müssen Sie ungestört arbeiten, schalten Sie Ihr Telefon auf lautlos. Achten Sie auch darauf, nicht von Informationen überschüttet zu werden. Gehen Sie Ihre Abos für Newsletter, Podcasts und Blogs durch und behalten Sie nur das, was einen konkreten Nutzen für Sie hat. Ebenso selektiv gehen Sie mit sozialen Netzwerken vor. Alles, was Ihr Business nicht vorwärtsbringt, kann gelöscht oder in die Freizeit verschoben werden. Arbeiten Sie im Homeoffice, lassen Sie sich nicht von Fernseher oder Spielekonsole ablenken. 
 
Bleiben Sie fokussiert 
Die meisten Selbständigen sind darauf fokussiert, ständig neue Einnahmequellen zu erschliessen. Daran ist grundsätzlich nichts verkehrt, doch kostet es Sie auf Dauer zu viel Energie, sich Projekten zu widmen, die nicht zu Ihrem Kerngeschäft zählen. Es kann immer einmal sein, dass Sie einen Auftrag annehmen müssen, der nicht zu Ihrem Portfolio passt. Wägen Sie jedoch immer gut ab und lernen Sie, auch einmal Nein zu sagen. Sonst stecken Sie am Ende im Stress fest, verzetteln sich und verlieren Ihre eigentliche Richtung. Vertrauen Sie Ihrem Bauchgefühl. So bleiben Sie auf Ihre eigentlichen Aufgaben fokussiert. 
 
Geben Sie Arbeit ab 
Selbständige müssen wohl oder übel auch Aufgaben bewältigen, in die Sie sich erst ausgiebig einarbeiten müssen. Auch das zieht Ihnen viel Energie ab. Sparen Sie daher nicht am falschen Ende und vergeben Sie bestimmte Arbeiten an externe Dienstleister. Die sind Profi in diesem Bereich und erledigen die Arbeit in einem Bruchteil der Zeit, die Sie benötigen werden. Das zahlt sich unter dem Strich aus, da Sie sich Ihren eigentlichen Projekten widmen können. 
 
Behalten Sie Ihre Ziele im Auge 
Sind Sie nur damit beschäftigt, irgendwie zu überleben und ein Bein auf den Boden zu bekommen? Dann wird es Zeit, dass Sie einmal über Ihre Ziele nachdenken. Sicher haben Sie das eine grosse Ziel und das sollten Sie auch nicht aus den Augen verlieren. Aber auf diesem Weg gibt es kleine, feine Etappenziele. Loten Sie Ihre persönlichen Meilensteine aus. Das erlaubt Ihnen, immer wieder einmal einen kleinen Erfolg zu feiern und Sie behalten Ihre Motivation. Das Gefühl, jeden Tag wie der Hamster im Laufrad zu agieren, lässt sich damit ausschalten.