357 Artikel für deine Suche.

Sechs Typen von Schreibtischen - Welcher könnte Ihrer sein?

Veröffentlicht am 26.11.2020
Sechs Typen von Schreibtischen - Welcher könnte Ihrer sein?
Zeig mir deinen Schreibtisch und ich sage dir, wer du bist. Kann so etwas funktionieren? Ja! Die britische Forscherin Donna Dawson hat sechs Typen von Mitarbeitern anhand von deren Schreibtischen definiert. Sind Sie auch dabei?
Zwei grundsätzliche Typen von Schreibtischen sind es, die sich in der Nation tummeln. Diejenigen, die vom Chaos beherrscht werden, und diejenigen, die blitzsauber und picobello sind. Für beide Varianten gibt es noch Unterkategorien. Die Chefs lieben natürlich die Schreibtische, bei denen man auch einmal Besucher von extern durchs Büro führen kann. Doch nicht immer ist es so, dass das Durcheinander im Schreibtischmodus bedeutet, dass es ein schlechter Mitarbeiter ist.
 
Die "guten" Schreibtische
Es gibt Schreibtische, bei denen selbst der Kugelschreiber passgenau und präzise arrangiert ist. Das kann zwei Dinge bedeuten: Entweder ist der Mitarbeiter wirklich besonders ordnungsliebend oder er braucht die Ordnung, damit er sich selbst eine Balance schaffen kann, die für ihn besonders wichtig ist. Solche Menschen freut es, wenn man ihre Leistung schätzt. Es gibt aber auch noch eine andere Variante von sauberen Schreibtischen. Ihre Besitzer sind Menschen, die im Büro lieber anonym sind und nichts von ihrem Privatleben preisgeben.
 
Die "bösen" Schreibtische
Diese Schreibtische sind eine Art kreatives Chaos, in dem vier unterschiedliche Typen von Mitarbeitern herrschen können. Das sind zum einen die echten Kreativen. Sie schätzen es, wenn neben dem Notebook der Nussriegel einsatzbereit ist und können ihre Krativität mit dem Ordnungssinn nicht vereinbaren. Der zweite Typ sind die, die sich für den nächsten Chef halten. Sie ergänzen die für den Job wichtigen Utensilien mit Beweisen ihrer Kompetenz - auch im privaten Bereich. Meist sind es die weiblichen Mitglieder im Team, bei denen der Schreibtisch auch von Tee und Tierbildern, Zeitschriften und Zeichnungen von den Kids gekennzeichnet ist. Dies sind die kommunikativen Menschen in einem Team. Und dann gibt es auch noch den Schreibtisch derer, die alles tun, damit sie richtig arbeitswütig und kreativ gelten - obwohl sie es gar nicht sind.
 
Schwierig für den Chef?
Oft sind es die Chefs und Abteilungsleiter, die die Schreibtische der Mitarbeiter genau unter die Lupe nehmen. Doch kann das natürlich nicht das einzige Kriterium sein, das für die Bewertung eines Mitarbeiters genutzt werden sollte. Denn es sind insbesondere die kreativen und die genialen Mitarbeiter, die auch den Schreibtisch mit einem Sammelsurium von Dingen im Überblick haben und die die besten Leistungen rund um ihren Arbeitsplatz bringen können. Oft ist ein Kompromiss die richtige Lösung: So kann vereinbart werden, dass der Schreibtisch zum Wochenende in Ordnung gebracht wird - oder zumindest dann, wenn Besuch von extern im Unternehmen ist.