266 Artikel für deine Suche.

Nebenjobs: So verdienen Sie Geld nebenher

Veröffentlicht am 23.11.2020
Nebenjobs: So verdienen Sie Geld nebenher
Die finanziellen Möglichkeiten sind für viele Arbeitnehmer trotz festem Gehalt nicht ausreichend. Nebenjobs können für Abhilfe sorgen, sofern die Kapazitäten dafür vorhanden sind. Wie Sie den richtigen finden und was es zu beachten gibt, erfahren Sie in unseren Tipps.
Warum ein Nebenjob?
Die Motivation, sich einen Nebenjob zu suchen, ist bei jedem Menschen unterschiedlich und hängt stark von der jeweiligen Situation ab. Manchmal sind die Löhne so niedrig, dass trotz Vollzeitarbeit nicht genügend Geld übrig bleibt, um alle Rechnungen zu bezahlen. Hat man zusätzliche Belastung wie einen laufenden Kredit, Unterhaltszahlungen oder andere Zusatzkosten, ist ein Nebenjob oft die einzige Lösung. Zwar ist die Bezahlung in aller Regel nicht hoch. Doch zumindest hat man einen zusätzlichen Verdienst, auf den man sich verlassen kann. Auch wenn man prinzipiell über die Runden kommt, ist mehr Geld manchmal wichtig. Steht eine grössere Anschaffung an oder wollen Sie sich einen teuren Wunsch erfüllen, ist der Nebenjob Mittel zum Zweck. Bedenken Sie allerdings, dass die Belastung sehr hoch sein kann. Für ein Privatleben bleibt bei mehreren Jobs kaum noch Zeit, worunter die Lebensqualität stark leidet.
Es muss aber nicht nur ums Geld gehen, wenn man sich einen Nebenjob sucht. Viele Rentner, die sich noch fit fühlen, wollen sich z.B. nützlich fühlen und mit Menschen in Kontakt sein. Auch dafür ist ein Nebenjob eine gute Möglichkeit. Berufsanfänger, Studenten und Schüler finden darüber hinaus die Gelegenheit, ihre ersten Erfahrungen im Arbeitsleben zu machen. Im Idealfall üben sie einen Nebenjob aus, der zumindest in Teilen dem angestrebten Beruf nahekommt.
 
Sind Probleme mit dem Arbeitgeber zu erwarten?
Bevor Sie einer zusätzlichen Tätigkeit nachgehen, sollten Sie in Ihren Arbeitsvertrag schauen. Manchmal wird verlangt, den Arbeitgeber rechtzeitig über den Nebenjob zu informieren. Damit das Vertrauen nicht leidet, sollte man aber ohnehin vorher mit ihm sprechen. Von einer Zustimmung durch Ihren Vorgesetzten sind Sie dabei nicht abhängig. Womit Sie Ihre Freizeit verbringen, ist allein Ihre Angelegenheit. Das gilt jedenfalls, solange Sie nicht bei einem Konkurrenten arbeiten. Ausserdem darf Ihre Leistung nicht unter der neuen Tätigkeit leiden. Wer lange arbeitet und deshalb durch häufige Müdigkeit und Konzentrationsmangel Fehler macht, wird zwangsläufig Probleme kriegen. Die Aufgabe des Nebenjobs ist dann meist die einzige Rettung. Sich bei einem Job krank zu melden schliesst übrigens auch aus, einen anderen weiterhin auszuüben. Denn eine Krankmeldung dient dazu, sich wirklich zu erholen und gesund zu pflegen.
 
Welcher Nebenjob ist der richtige?
Eine Vielzahl an Tätigkeiten kommen für einen Nebenjob in Frage. Die Anforderungen sind dabei recht unterschiedlich. Die meisten davon erfordern i.d.R. keinerlei Ausbildung oder Erfahrung. Eine kurze Zeit der Einarbeitung genügt. Deshalb sollte man sich auch keine grosse Herausforderung von einem Nebenjob erwarten. Die Möglichkeit, sich im Rahmen dessen beruflich oder persönlich weiterzuentwickeln sind zwar vorhanden, aber begrenzt.
 
Dank der Digitalisierung können Sie viele Nebenjobs heute von zu Hause aus ausüben. Das hat Vorteile für alle, die gesundheitlich eingeschränkt sind oder wegen privater Verpflichtungen nicht mehrere Stunden am Stück ausser Haus sein können. Texte schreiben und übersetzen, Produkte und Online-Spiele testen oder als Callcenter-Agent lässt sich auch in den eigenen vier Wänden etwas dazu verdienen. Leider gibt es im Bereich der Heimarbeit viele unseriöse Anbieter. Fallen Sie deshalb nicht auf ungewöhnlich toll wirkende Offerten herein. Für die meisten anderen Nebenjobs müssen Sie hingegen aus dem Haus, was oftmals explizit gewünscht ist. Häufige Beispiele sind z. B.:
  • Taxifahrer
  • Kurier
  • Zusteller
  • Küchenhilfe
  • Reinigungskraft
  • Haushaltshilfe
  • Nachhilfelehrer
  • Security
  • Verkäufer
  • Kellner
  • Statist
  • Pflegekraft
  • Babysitter
Überlegen Sie sich vor Ihrer Entscheidung, ob Sie den Anforderungen der jeweiligen Tätigkeit gerecht werden können. Eine Liste mit Eigenschaften kann dabei helfen. Dabei sollten Sie ehrlich mit sich selbst sein. Dass ein introvertierter Mensch Probleme als Promoter oder Animateur haben wird, liegt auf der Hand. Als Kassierer hingegen, könnten Sie sich selbst ein wenig herausfordern, was Ihr Leben nachhaltig mehr bereichern wird als die eigentliche Tätigkeit. Freunde oder die Familie kann Ihnen zudem eine äussere Einschätzung geben, falls Sie bezüglich eines Nebenjobs unsicher sind. Für welchen Nebenjob Sie sich auch entscheiden: Bleiben Sie realistisch. Der Verdienst ist gering und die Zusatzbelastung hoch.