246 Artikel für deine Suche.

Schichtbetrieb: So arbeiten Sie effizient und gesund

Veröffentlicht am 20.08.2020
Schichtbetrieb: So arbeiten Sie effizient und gesund
Bäcker und Arzt. Industriearbeiter und Taxifahrer. Hotelangestellter und Wachdienst. Sie alle haben gemeinsam, dass sie häufig im Schichtdienst arbeiten. Inbesondere nachts kann das eine hohe Belastung sein. Dieser Überblick beschreibt die Vor- und Nachteile von Schichtarbeit und Methoden, diese effektiv und gesund zu gestalten.
 
Vorteile der Schichtarbeit

Die Bezahlung ist der Hauptvorteil, die die Schichtarbeit den Arbeitnehmern branchenübergreifend zu bieten hat. Denn die Arbeitsbelastung, die die Schicht generiert, wird gut belohnt. Das ist für den Arbeitgeber ebenfalls eine sinnvolle Investition. Denn auch wenn er mehr bezahlt - er hat den Vorteil, dass die Produktion rund um die Uhr arbeiten kann und die Kunden damit besonders gut und zuverlässig bedient werden können. Schichtarbeit ist für den Arbeitgeber also oft erfreulich effizient. Ein weiterer Vorteil für den Arbeitnehmer ist der, dass er sein Leben im privaten Bereich flexibler gestalten kann. Mit Tagesfreizeit lassen sich beispielsweise Behörden- und Arzttermine, Friseurbesuche und das Fitnessstudio unkomplizierter in den Tag integrieren, als das bei Spät- und Frühschicht möglich wäre.

Nachteile der Schichtarbeit

Der klassische Biorhythmus des Menschen ist so ausgerichtet, dass er aktiv ist, wenn es hell ist, und dass er schläft, wenn es dunkel ist. Die Schichtarbeit macht dem natürlichen Biorhythmus einen Strich durch die Rechnung. Insbesondere der, der die Schichttätigkeit nicht mit einem erholsamen Schlaf für sich verknüpfen kann, hat oft Beschwerden. Die Palette der das Wohlbefinden beeinflussenden psychosomatischen Probleme ist breitgefächert. Rückenbeschwerden, Unruhe und insbesondere Schlafstörungen gehören in den Reigen der Nebenwirkungen, die die Schichtarbeit für den Arbeitnehmer haben kann. Diese Auswwirkungen sind dann in der Regel auch nicht nur für den Arbeitnehmer selbst relevant, sondern auch für das Sozialleben im privaten Umfeld. Es ist also wirklich wichtig, dass der Arbeitnehmer alles tut, die Schichtarbeit für sich möglichst gesund zu gestalten, und dass der Arbeitgeber ihn dabei effektiv unterstützt. Oft haben die Kollegen, die Schichtarbeit in diesem Unternehmen gut kennen, wertvolle Tipps für den eigenen Umgang mit dem Schichtbetrieb parat. Erkunden Sie sich also, was für andere eine wichtige Bereicherung ist.

Schichtarbeit - Nicht für jeden das Richtige

Es gibt also Nachteile des Schichtbetriebs, die diese Arbeitsform nicht für jeden optimal gestalten. Das ist etwas, was jeder für sich erst testen sollte. Oft ist zu Beginn ein Nein zur Schichtarbeit etwas, was sich herauskristallisiert. Nicht selten ist es auch bei langjähriger Schichtarbeit feststellbar, dass die Arbeitsform die natürlichen Ressourcen negativ beeinflusst. Nun ist die Schichtarbeit neu unter die Lupe zu.nehmen. Können die Bedingungen der Schichtarbeit beziehungsweise das Verhalten des Schichtarbeiters optimiert werden? Wenn ja, gibt es wertvolles Handlungspotenzial. Wenn nein, sollten Nutzen und Nachteile abgewogen werden. Dabei kann der Arzt wertvolle Unterstützung leisten. Optimal ist es in diesem Zusammenhang, den Hausarzt beziehungsweise den Arbeitsmediziner zu konsultieren. Wenn die Schichtarbeit in diesem Unternehmen generell ein Problem ist, macht es häufig auch Sinn, den Betriebsrat einzuschalten. Wertvolle Unterstützung für Schichtarbeiter können Entspannungsmethoden bieten. Progressive Muskelrelaxation, Autogenes Training und auch Yoga zählen dazu. Oft gibt es Kurse bei den Krankenkassen, die bei regelmässiger Teilnahme sogar kostenlos sind. Ausserdem ist es für Schichtarbeiter wichtig, sich als Ausgleich ein befriedigendes privates Umfeld zu schaffen.

Die Schichtarbeit gesund gestalten

Die gesunde Ernährung ist ein wichtiges Element für eine bestmöglich gestaltete Schichtarbeit. Mehr Obst, wenig Fett. Mehr Vollkorn, wenig Zucker. Das alles kann die Energie bereitstellen, die für einen Schichtarbeiter essentiell ist. Zudem ist Trinken wichtig. Ideal sind Wasser, Tee und Schorlen. Wer tagsüber schläft, kann das gut vorbereiten. So kann für alle, die nicht gut einschlafen können, ein Hörbuch als Unterstützung ideal sein. Bis zum Schlafengehen kann eine Sonnenbrille das Taglicht als Aktivator oft gut ausbremsen. Bewegung während der Arbeit ist das A und O, damit man nicht müde wird und ineffizient arbeitet. Wer als Profi Schreibtischarbeit leistet, sollte sich immer wieder einmal aktivieren, damit er - auch geistig - nicht einrostet. Die frische Luft ist in diesem Zusammenhang eine besonders gute Unterstützung für den Schichtarbeiter. Auch gymnastische Übungen sind optimal und lockern. Wichtig ist auch die Beleuchtung. Im schummrigen Raum ist effektives Arbeiten nicht möglich. Auch das Wachbleiben ist dann mit besonderen Anforderungen verknüpft. Wenn Sie also den Eindruck haben, dass die Beleuchtung rund um den Schichtarbeitsplatz nicht optimal gestaltet ist, sollten Sie handeln. Sie können das beim Arbeitgeber beziehunsweise beim Betriebsrat thematisieren. Alkohol und Nikotin sollten - das gilt für jede Arbeit - tabu sein. Sie sind ungesund und verhindern optimales Arbeiten.