234 Artikel für deine Suche.

Wie mit Isolation umgehen - diese 5 Tipps helfen

Veröffentlicht am 21.05.2020
Wie mit Isolation umgehen - diese 5 Tipps helfen
Das öffentliche Leben ist auf Einkaufen beschränkt. Events, Ausgehen, Bars, Clubs und Restaurants sind bis auf Weiteres entweder sehr eingeschränkt oder überhaupt nicht nutzbar. Da bleibt nur der Rückzug in die eigenen vier Wände. Wir alle haben sehr viel mehr Zeit, die stehen zu bleiben scheint. Auf einmal liegt es in unserer Hand, was wir mit dieser Zeit anfangen - eine Verantwortung, der nicht jeder auf Anhieb gerecht wird. Deshalb haben wir einige Anregungen für Sie gesammelt.  
Tipp 1: Unternehmen Sie literarische Ausflüge 
 
Unternehmen Sie in der Corona-Krise literarische Ausflüge. Entdecken Sie die Welt der Bücher neu. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie sich an Ihrem heimischen Bücherschrank bedienen und endlich die Bücher lesen, die bereits Staub gefangen haben, oder ob Sie sich neue Bücher bestellen oder einen E-Book Reader verwenden. Bücher haben die Macht, ihre Leser in andere Welten zu entführen und alles andere einfach zu vergessen. Tauchen Sie ein in längst vergangene Zeiten, in die Zukunft, in die Welt von Science Fiction oder finden Sie den Mörder in einem fesselnden Krimi.  
 
Tipp 2: Verschaffen Sie sich kulinarische Höhenflüge 
 
Betten Sie die literarischen Ausflüge in kulinarische Höhenflüge ein. Nutzen Sie die Zeit, um selbst zu kochen oder zu backen - tun Sie das, wozu Sie sonst keine Zeit haben. Kochen Sie sich zum Beispiel durch Ihre Kochbücher. Vielleicht haben Sie auch Rezepte gesammelt, die Sie endlich einmal nachkochen möchten? Möglicherweise haben Sie die eine oder andere Kochshow gesehen, die Lust auf mehr macht. Auch das Internet ist voll mit Kochvideos, sodass Sie es in Zeiten von Corona durchaus schaffen können, kochen zu lernen und in ganz neue Dimensionen vorzudringen.  
 
Tipp 3: Bleiben Sie fit oder werden Sie fitter!  
 
Literarische Ausflüge auf dem Sofa und kulinarische Höhenflüge bedingen, dass die Kleidung nach einiger Zeit etwas strammer sitzt. Es kneift und zwickt, sodass es sinnvoll ist, zuhause zu trainieren, wenn Fitnessstudios, Schwimmbäder und Sportbetriebe geschlossen haben. Die Möglichkeiten sind zahlreich und hängen von dem zur Verfügung stehenden Platz ab. Mit den meisten Trainingsgeräten lässt sich die Ausdauer trainieren. Das gilt für das Ergometer ebenso wie für das Rudergerät, den Stepper, das Laufband, den Crosstrainer und das Trampolin. Online-Portale und Sport-DVD´s runden das Programm ab, sodass Sie für die nächsten Wochen beschäftigt sind.  
 
Tipp 4: Frühlingsfrisch in den Frühling!  
 
Nutzen Sie die Zeit des öffentlichen Stillstands für einen Frühjahrsputz. Schnappen Sie sich Putzeimer, Wischlappen, Staubsauger, Staubwedel und Putzmittel, und schonen Sie Ihre Hände mit Gummihandschuhen. Wenn Sie systematisch vorgehen, macht es mehr Spaß, und Sie sind schneller fertig. Räumen Sie in einem ersten Schritt die Wohnung auf. In einem zweiten Schritt putzen Sie Fenster und waschen die Gardinen. Dann wird Staub gewischt. Anschließend werden die Böden gesaugt und gewischt oder mit einem Dampfgerät gereinigt. Die Küche und das Bad sind jeweils eigenständige Putzprojekte, die etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen. Krönendes Finale ist das Saugen und Wischen des Flures. Machen Sie zwischendurch Pausen, genießen Sie den Frühjahrsduft in Ihrer Wohnung und vergessen Sie nicht, sich selbst für Ihre Tatkraft zu loben und zu belohnen.  
 
Tipp 5: Soziale Isolation bedeutet Zeit für sich selbst 
 
Soziale Isolation bedeutet, dass Sie mehr Zeit für sich haben. Diese Zeit können Sie auf unterschiedlichen Ebenen nutzen. Eine Ebene ist die körperliche Pflege, zum Beispiel Entspannungsbäder, Massagen und im Besonderen die Haar-, Gesichts- und Hautpflege. Eine andere Ebene ist die mentale Ebene, die Sie mit Meditation, Gedanken, Ihren Zielen, Visionen und mit inneren Selbstgesprächen füllen können. Sie können sich auch um Ihre Gesundheit kümmern, indem Sie sich mit einer gesunden Ernährung befassen und sich dafür entscheiden, auf Fertiggerichte zu verzichten und stattdessen mit gesunden Nahrungsmitteln zu kochen.