258 Artikel für deine Suche.

Recherche nach der Lehrstelle: So wird sie erfolgreich!

Veröffentlicht am 15.08.2019
Recherche nach der Lehrstelle: So wird sie erfolgreich!
Für jeden Schüler kommt die Zeit, in der die Lehrstellensuche anbricht. Viele Fragen tun sich auf. Was soll ich werden? Welches Unternehmen bietet mir den passenden Ausbildungsplatz? Und wie bewerbe ich mich erfolgreich? Die Antworten darauf kann Dir diese kompakte Ratgeber bieten.

Die Berufswahl ist der Anfang von allem
Um den Beruf solltest du dir als erstes und vor allem frühzeitig Gedanken machen. Deine Fähigkeiten sind in dem Zusammenhang ebenso wichtig wie deine Interessen. Auch deine Noten solltest du in diesem Zusammenhang einmal ganz kritisch unter der Lupe beurteilen. Denn wenn du beispielsweise in Deutsch nicht so gut sein solltest, ist Sekretärin für dich vielleicht nicht die optimale Berufswahl. Wenn du in mathematisch-technischen Fächern dagegen sehr fit bist, kannst du damit die Personalverantwortlichen, die Ausbildungsplätze in diesem Bereich anbieten, besonders gut überzeugen. Überlege Dir auch, dass der Beruf Dich im Idealfall ein ganzes Leben begleiten wird und ein Wechsel der Lehrstelle oft problematisch ist. Je genauer du dich selbst mit deinen Wünschen konfrontierst, umso besser wirst du dann dem Unternehmen erläutern können, was deine Berufswahl ausmacht.

Lehrstelle entdecken, aber wo?
Im Internet ist Lehrstellensuche heute vielfach am besten zu verwirklichen. Das gilt für Stellenportale, aber auch für Websites von Unternehmen, die eigene Karriereportale oder eine Jobrubrik anbieten. Dies ist besonders ideal für dich, weil du dich dann über das Unternehmen und den Ausbildungsplatz ganz genau informieren kannst. Ausserdem wird meist ein Ansprechpartner aufgeführt, denn du anrufen kannst, wenn du noch etwas wissen willst. Das zeigt Interesse und ist ein erster Kontakt, der vielleicht bald zum Erfolg führt. Auch in Geschäften sind oft Aushänge, die über freie Ausbildungsplätze informieren. Bekannte und Freunde haben vielleicht auch Ideen, wo du dich als Auszubildender bewerben könntest.

Bewerbungsunterlagen: die erste Visitenkarte
Das Bewerbungsdossier ist die erste umfassende Information über dich, die ein Unternehmen erhält. Für diesen wichtigen ersten Eindruck solltest du Zeit einplanen. Rechtschreibfehler in der Bewerbung sind ebenso tabu wie Fotos von ausgelassenen Freizeitaktivitäten. Auch dein Facebookprofil in diesem Zusammenhang zu überprüfen, kann nicht schaden. Die Motivation für die Lehrstelle sollte aus deinem Bewerbungsschreiben ganz klar herauskommen. Mach auch deutlich, dass du dich mit dem jeweiligen Unternehmen bei deiner Lehrstellensuche ausführlich beschäftigt hast. Gerne kannst du beispielsweise den persönlichen Ansprechpartner im Unternehmen recherchieren und in der Ansprache verwenden.

Vorstellen - aber wie?
Für viele ist das Vorstellungsgespräch eine beunruhigende Angelegenheit. Doch du kannst dich darauf gut vorbereiten: mit passender Kleidung, mit Fragen, die Neugier am Unternehmen zeigen, und mit einer positiven Einstellung: Nur ein Bewerber kann die Lehrstelle ergattern. Wenn du es nicht sein solltest, klappt es beim nächsten Mal!