257 Artikel für deine Suche.

Arbeiten während des Studiums? So kann es gut gelingen!

Veröffentlicht am 12.08.2019
Arbeiten während des Studiums? So kann es gut gelingen!
Für viele stellt sich die Frage, wie ein Studium so gestaltet werden kann, dass nebenbei etwas hinzuverdient werden kann. Entweder weil die Eltern das Studium nicht komplett bezahlen können oder weil Studenten einfach etwas mehr Geld zur Verfügung haben möchten. Studium und Arbeiten können durchaus miteinander verbunden werden. Das richtige Zeitmanagement ist in diesem Zusammenhang aber sehr wichtig. Hier erfährst du mehr darüber.

Wie viel Zeit hast Du?

Das A und O der Planung ist es, dir genau auszurechnen, wie viel Zeit dein Studium benötigt und was du für einen Job investieren kannst. Dann kannst du dir überlegen, welches Modell du als Grundlage heranziehen willst. Teilzeitstellen in einem Unternehmen sind eine lohnenswerte Option. Hier gilt es allerdings zu überlegen, ob du bei verstreuten Vorlesungszeiten an der Universität es wirklich schaffen kannst, bestimmte Arbeitszeiten in einem Unternehmen zuverlässig umzusetzen. Jobs, in denen du flexibel zum Einsatz kommen kannst, sind oft genau das Richtige. In der Gastronomie werden viele solcher Jobs angeboten. Hier lernst du auch Kommunikation und Fremdsprachen, Belastbarkeit und Teamfähigkeit, also eine Menge, was du auch im späteren Beruf gebrauchen kannst. Als Freelancer im kreativen Bereich sowie im Home Office für Unternehmen kannst du ebenfalls von einer flexiblen Einteilung deiner Arbeitszeit profitieren.

Die Recherche nach dem optimalen Arbeitgeber

Wenn du neben dem Studium auch arbeiten möchtest, gilt es, eine grundsätzliche Frage am besten gleich vorab zu klären. Willst du einen Job nur deshalb, weil du dir Geld hinzuverdienen möchtest, oder auch, um ihn beruflich zu nutzen? Wenn das der Fall sollte, kannst du auch über ein bezahltes Praktikum im gewünschten Unternehmen nachdenken. Die Bewerbung kann dann ruhig so gestaltet werden, dass es sich für dich nicht nur um einen Job handelt, sondern dass bei dir echtes Interesse besteht, das Unternehmen und die dortigen Einstiegsmöglichkeiten genauer kennenzulernen. Vielleicht ist dies der Start in eine berufliche Karriere, die mit einem Praktikum begonnen hat. Im Internet ist die Recherche nach Studentenjobs natürlich besonders komfortabel. Aber auch direktes Nachfragen bringt oft den gewünschten Erfolg.

Planung ist das A und O

Um Studium und Arbeiten optimal miteinander verbinden zu können, ist Planung wichtig. Wochenpläne eignen sich dazu besonders, damit du immer den perfekten Überblick hast. Trage deine studentischen und beruflichen Termine immer dann gleich ein, wenn du von ihnen erfahren hast. Auch private Termine sind für den kompletten Überblick wichtig. Prüfungsvorbereitung gehört ebenfalls in den Plan hinein. Und natürlich sind auch Erholungsphasen wichtig, um Arbeiten und Studium unter einen Hut zu bringen. Auch Puffer sind wertvoll, wenn einmal etwas nicht auf Anhieb so klappt, wie du es dir vorgestellt hast. Zeitmanagement ist im Übrigen auch etwas, was du im Beruf später einsetzen kannst. Gut, wenn du dich im Studium damit schon einmal intensiv beschäftigt hast!