Wie gestalte ich ein gesundes Arbeitsklima? - zentraljob.ch
514 Artikel für deine Suche.

Wie gestalte ich ein gesundes Arbeitsklima?

Veröffentlicht am 30.05.2024 von Marcel Penn, Marketing- und Verkaufsleiter Classifieds - Bildquelle: Getty Images
gesundes-arbeitsklima-gestalten
Ein gesundes Arbeitsklima sorgt dafür, dass Mitarbeiter sich im Unternehmen wohlfühlen und mit
Spass und Freude arbeiten. Oft vernachlässigt und eigentlich das Herzstück jedes Betriebes trägt
der Tatsache Rechnung, dass Vollzeitkräfte die meiste Zeit eines Tages mit Arbeiten verbringen. Insoweit entscheidet eine gute Arbeitsatmosphäre zumindest teilweise über die Lebensqualität
eines Arbeitnehmers. Grund genug, noch heute damit zu beginnen, ein positives Betriebsklima zu
etablieren.
Ein gesundes Arbeitsklima gestalten - mit diesen 10 Tipps

Nachweislich gibt es bestimmte Faktoren, die ursächlich sind für ein positiv erlebtes
Betriebsklima. Die nachfolgenden 10 Tipps helfen Ihnen, Schritt für Schritt die Unternehmenskultur
positiv zu verändern. Ihre Mitarbeiter werden sich wohler fühlen, gerne zur Arbeit gehen, wodurch
die Leistungsbereitschaft und die Produktivität steigen.
  1. Gegenseitige Wertschätzung, Respekt, Fairness und Vertrauen
  2. Ein klar abgegrenzter Aufgabenbereich, der sowohl Teamarbeit als auch eine selbstständige Arbeitsweise ermöglicht
  3. Spannende Aufgaben, die auch mit Herausforderungen verbunden sind
  4. Eine gerechte Arbeitsteilung sowie eine leistungsgerechte Bezahlung
  5. Eine Unternehmenskultur, in der Führungskräfte Lob und Anerkennung aussprechen, die aber auch konstruktive und respektvolle Kritik von beiden Seiten zulässt
  6. Transparenz, indem Führungskräfte die Arbeit betreffende Informationen nicht an eine Person, sondern an alle davon betroffenen Mitarbeiter weitergeben
  7. Beteiligung der Arbeitnehmer an Entscheidungen und die Möglichkeit, eigene Ideen einzubringen
  8. Flexible Arbeitszeiten mit der Möglichkeit, zumindest teilweise im Home Office zu arbeiten
  9. Angebote an Mitarbeiter, um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu vereinfachen
  10. Feingefühl in Bezug auf die Zusammensetzung von Teams, denn nicht immer passen Mitarbeiter aufgrund ihrer charakterlichen Eigenschaften und ihrer Arbeitsweise zusammen
Die Grundpfeiler eines gesunden Betriebsklimas

Die Basis für ein gesundes Arbeitsklima sind Kommunikation, Wertschätzung und Vertrauen.

1. Kommunikation: Der zwischenmenschliche Umgang zwischen den Arbeitnehmern und den
Führungskräfte sowie unter den Mitarbeitern spiegelt sich in der Offenheit der Kommunikation wider. Sie ist verantwortlich für stabile und positive Verbindungen oder auch für Unzufriedenheit und Unmut. Wichtig ist, dass Sachverhalte respektvoll offen ausgesprochen werden dürfen - innerhalb eines Teams, gegenüber dem direkten Vorgesetzten oder der Unternehmensführung - ohne dass dies sanktioniert wird. Das gilt insbesondere für kritische, aber konstruktive Anmerkungen.

2. Wertschätzung: Es geht nicht nur darum, dass Arbeitnehmer funktionieren. Stattdessen handelt es sich um denkende und fühlende Menschen, die anerkannt und gelobt werden möchten. Das fördert nicht nur die Motivation und Leistungsbereitschaft in Bezug auf die Arbeit, sondern auch ein positives Miteinander. Wird ein Mitarbeiter kritisiert, dann sind der Tonfall und die Formulierung ausschlaggebend. Konstruktive Kritik bedeutet, dass der Mitarbeiter die Chance erhält, aus Fehlern zu lernen.

3. Vertrauen: Neben Vertrauen werden von Mitarbeitern oftmals auch Fairness und Ehrlichkeit genannt, die tatsächlich zu den Hauptzutaten eines gesunden Arbeitsklimas gehören. Diese Eigenschaften setzen Sie in Ihrem Unternehmen durch, indem sie von der Unternehmensleitung über die Führungskräfte bis zu den Mitarbeitern gelebt werden. Die Führungsmannschaft definiert also die Unternehmenskultur und erfüllt gegenüber den Mitarbeitern eine Vorbildfunktion. Können sich Mitarbeiter auf das Wort Ihres Chefs oder des Arbeitgebers verlassen, werden sie es ihm gleichtun.

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass das Arbeitsklima immer dann positiv bewertet wird, wenn im Unternehmen ein ausgewogenes Geben und Nehmen vorherrschend ist. Das bedeutet, dass alle, die ihre Arbeitskraft zugunsten des Unternehmens einsetzen, auch etwas zurückbekommen möchten, nämlich eine faire Behandlung, Ehrlichkeit, Vertrauen sowie Wertschätzung und Respekt.