Zukunft in der Solarbranche: Wird der Personalmangel noch länger anhalten? - zentraljob.ch
498 Artikel für deine Suche.

Zukunft in der Solarbranche: Wird der Personalmangel noch länger anhalten?

Veröffentlicht am 21.09.2023 von Marcel Penn, Marketing- und Verkaufsleiter Classifieds - Bildquelle: Getty Images
zukunft-in-der-solarbranche
Lohnt es sich, eine Ausbildung oder eine Umschulung in der Solarbranche anzustreben, da es in diesem Bereich derzeit einen hohen Mangel an Personal gibt? Die Antwort auf diese Frage ist ein eindeutiges "ja".
Stromerzeugung in Privathaushalten vor dem Wandel

Der Boom ist kein vorübergehendes Phänomen: Die private Stromerzeugung steht vor einem Wandel, der für manchen Hausbesitzer eine Herausforderung darstellt. Fachfirmen, die sich mit der Installation und Inbetriebnahme von Solaranlagen befassen, haben schon seit langem volle Auftragsbücher. Oftmals müssen sie ihre Kunden in Bezug auf die Terminvergabe vertrösten: Die Wartezeiten betragen nicht selten einige Monate, weil es nicht genug Personal gibt, um die Anlagen fachgerecht zu installieren.

Bedarf an Solaranlagen besteht auch künftig in hohem Masse

Auch künftig wird der Bedarf an der Installation von Solaranlagen gross sein: Nicht nur Neubauten werden mit den Paneels ausgestattet. Besitzer von Bestandsbauten möchten zunehmend auf eine Eigenversorgung mit Strom umstellen. Die hohen Kosten für den Bezug von Energie und die Aussicht, dass diese in den nächsten Jahren weiter steigen können, bewirken bei Besitzern von älteren Häusern ein Umdenken. Aber auch der Klimaschutz spielt eine Rolle: Werden alte fossile Heizungen ausgetauscht, ist der Betrieb einer modernen Heizung in der Regel mit einem höheren Stromverbrauch verbunden. Dieser kann durch die Installation einer Solaranlage kompensiert werden.

Autarke Versorgung mit Energie durch moderne Heizung und Solaranlage

Wer sich für eine sehr leistungsfähige Anlage mit Speicher entscheidet, kann über einen weiten Zeitraum des Jahres eine Selbstversorgung erreichen. Somit ist es möglich, die Kosten für Strom und für den Bezug fossiler Energien stark zu senken. Die Investitionskosten für die Solaranlage, eventuell in Verbindung mit dem Einbau einer hohen Leistung, rechnen sich somit von Anfang an. Dies wird immer mehr Kunden bewusst: Im Jahre 2022 erzeugten private Haushalte in der Schweiz erstmals eine Terawattstunde Energie. Dies zeigt, wie stark die Anzahl an Solaranlagen in den letzten Jahren angestiegen ist.

Eine Branche mit Zukunft

Die Solarbranche ist eine der Berufsfelder, die eine glänzende Zukunft hat. Sie können nicht nur eine Ausbildung in diesem Bereich absolvieren, sondern auch im Rahmen eines Quereinstiegs die Branche wechseln. In diesem Fall ist es möglich, dass Sie sich die notwendigen Kenntnisse durch eine Aus- oder Weiterbildung aneignen. In jedem Fall gilt es als sicher, dass nicht nur heute, sondern auch in Zukunft Fachkräfte gesucht werden.

Umdenken bei den Immobilienbesitzern

Die hohen Anforderungen an den Klimaschutz, die Zunahme der Energiekosten, aber auch das Umdenken eines jeden Einzelnen sind Gründe für die Entscheidung, eine Solaranlage auf dem eigenen Dach zu installieren. Dies erfordert eine hohe Anzahl an Fachkräften, die derzeit auf dem Markt nicht vorhanden sind. Somit sind eine Ausbildung oder ein Umstieg in jedem Fall zielführend. Beides verspricht heute und in Zukunft gute Aussichten auf einen Job.