418 Artikel für deine Suche.

Wie funktioniert ein professioneller Umgang mit einem neuen Mitarbeiter?

Veröffentlicht am 04.08.2022 von Marcel Penn, Marketing- und Verkaufsleiter Classifieds
professioneller-umgang-mit-neuen-Mitarbeiter
Bereits in den ersten drei Monaten verlieren Unternehmen im Schnitt zwischen einem und sechs
Mitarbeitern, die vorzeitig das Handtuch werfen. Für Arbeitgeber ist das ärgerlich, denn jeder
Recruiting-Prozess kostet Zeit, Ressourcen und vor allem Geld. Deshalb sollten Sie sich überlegen,
wie Sie einem neuen Mitarbeiter den Start in den neuen Job so angenehm wie möglich gestalten. Auf
diese Weise arbeiten Sie von Anbeginn an einem soliden Vertrauensverhältnis und gegenseitiger
Wertschätzung.
Warum die Vorbereitung auf den ersten Arbeitstag wichtig ist

Der erste Arbeitstag eines neuen Mitarbeiters kann nur gelingen, wenn zahlreiche Vorbereitungen
getroffen wurden, in die Teamleiter und Kollegen mit einbezogen werden. Jeder bekommt eine
bestimmte Aufgabe zugewiesen, um dem neuen Mitarbeiter den beruflichen Neustart so angenehm wie möglich zu machen. Wer kümmert sich um die Visitenkarte, das funktionstüchtige technische Equipment, das Zusammenstellen einer Willkommensmappe mit allen wichtigen Informationen sowie die Vorbereitung des Arbeitsplatzes, und wer möchte als Mentor agieren? Das sind nur einige der Fragen und Aufgabenstellungen, die im Vorfeld geklärt und organisiert werden müssen.
So organisieren Sie den ersten Arbeitstag eines neuen Mitarbeiters

Beziehen Sie die Mitarbeiter des betreffenden Teams in die Vorbereitungen für den ersten Arbeitstag
mit ein und klären Sie rechtzeitig, wer welche Aufgabe übernimmt.
  1. Informieren Sie den Empfang, wann Sie den neuen Mitarbeiter erwarten.
     
  2. Nehmen Sie als Arbeitgeber beziehungsweise Team- oder Abteilungsleiter die Begrüssung selbst in die Hand.
     
  3. Erklären Sie dem neuen Mitarbeiter kurz, was ihn an seinem ersten Arbeitstag erwartet.
     
  4. Stellen Sie alle wichtigen Informationen über das Unternehmen und den neuen Job in einer Mappe zusammen. Dieser Schritt ist entbehrlich, sofern diese Informationen im hauseigenen Intranet abgerufen werden können.
     
  5. Stellen Sie den neuen Mitarbeiter dem Team vor und weisen Sie ihm seinen Arbeitsplatz zu.
     
  6. Nennen Sie eine zuvor festgelegte Person aus der Abteilung, die dem neuen Mitarbeiter für Fragen jederzeit zur Verfügung steht. Im Idealfall stellen Sie ihm einen Mentor an die Seite, der ihn in den ersten Wochen begleitet.
     
  7. Es folgt eine Einführung am Arbeitsplatz, der schon am ersten Tag voll funktionsfähig sein sollte. Das gilt insbesondere für das technische Equipment, zum Beispiel den PC.
     
  8. Anschliessend besprechen Sie mit dem neuen Mitarbeiter den Plan für die Einführungsphase.
     
  9. Im Idealfall haben Sie bereits eine erste Aufgabe ausgearbeitet, die Sie dem neuen Mitarbeiterfür den ersten Arbeitstag zuweisen.
     
  10. Der erste Arbeitstag endet mit einem Feedback-Gespräch, in dem Sie den Tag zusammenfassen und den Mitarbeiter fragen, wie ihm sein erster Arbeitstag gefallen hat.

Diese Checkliste hilft, von Anbeginn ein vertrauensvolles Verhältnis zu einem neuen Mitarbeiter
aufzubauen. Durch den herzlichen Empfang fühlt er sich willkommen, wodurch die Mitarbeiterbindung
intensiviert wird. Je besser die Einführung klappt, umso schneller profitieren Sie als Arbeitgeber von einem produktiven Mitarbeiter.