417 Artikel für deine Suche.

Welchen Inhalt hat ein gutes Bewerbungsschreiben?

Veröffentlicht am 07.07.2022 von Marcel Penn, Marketing- und Verkaufsleiter Classifieds - Bildquelle: Getty Images
inhalt-bewerbungsschreiben
Wer ist der Bewerber? Was kann er? Warum will er diesen Job bei diesem Unternehmen? Und welchen Nutzen hat das Unternehmen von der Einstellung des Bewerbers? Das sind die Fragestellungen, für die sich Personaler bei Bewerbungen interessieren. Die Kunst besteht insoweit für Bewerber darin, Antworten auf diese Fragen in das Bewerbungsschreiben einfliessen zu lassen. Wie das funktioniert, und wie ein Bewerbungsschreiben aufgebaut ist - Antworten auf diese und weitere Fragen erhalten Sie hier.
Formalien eines Bewerbungsschreibens

Zunächst einmal müssen bei einem Bewerbungsschreiben gewisse Formalien eingehalten werden, zu denen diese gehören:

 
  • Kontakt- und Adressdaten des Bewerbers: Dazu gehören Name und Vorname, Ihre Wohnadresse sowie Ihre Handynummer und Ihre E-Mail-Adresse, die im Briefkopf des Bewerbungsschreibens platziert werden.
  • Anschrift des Unternehmens: Nennen Sie die vollständige Firmenbezeichnung sowie den in der Stellenanzeige aufgeführten Ansprechpartner, alternativ den Personalverantwortlichen oder bei kleineren Firmen den Geschäftsführer.
  • Betreff: Der Betreff setzt sich zusammen aus "Bewerbung als" und der wortgetreuen Übernahme der in der Stellenanzeige genannten Berufsbezeichnung.
  • Anrede: Achten Sie auf eine persönliche Anrede des konkreten Ansprechpartners, während die allgemeine Anrede "Sehr geehrte Damen und Herren" weniger geeignet ist.
  • Ort und Datum: Zu einem Bewerbungsschreiben gehören immer die Angabe des Ortes und das Datum der Erstellung.
  • Grussformel, Unterschrift und Anhang: Das Bewerbungsschreiben endet mit der Grussformel, wobei ein Brief in der Schweiz klassischerweise mit "Freundliche Grüsse" abschliesst. Darunter setzen Sie Ihre Unterschrift sowie einen Anhang, in dem Sie die mitgeschickten Nachweise nennen, unter anderem den Lebenslauf, Ausbildungsnachweise und Arbeitszeugnisse.

Inhaltliche Gestaltung eines Bewerbungsschreibens

Ein Bewerbungsschreiben besteht aus einer Einleitung, einem Hauptteil und einem Schlussteil. In der Einleitung beschreiben Sie, warum Sie sich für diese Stelle bewerben, und warum Sie sich für dieses Unternehmen interessieren. Nur wenn die einleitenden Sätze inhaltlich interessant sind und positive Emotionen auslösen, wird der Personaler weiterlesen. Der Einleitungssatz sollte also einzigartig sein - hier zwei Beispiele:

 
  • "Seit vielen Jahren kenne ich Ihre Produkte und beschäftige mich mit Ihrem Unternehmen. Als ich die Stellenanzeige las, wusste ich sofort, dass ich mit meinen Kenntnissen und mit meiner Berufserfahrung zum Erfolg Ihres Unternehmens beitragen kann."
  • "Es ist bekannt, dass Ihr Unternehmen die grössten Talente in der Branche beschäftigt. Deshalb stelle ich mich Ihnen vor, weil ich in Zukunft durch meinen persönlichen Einsatz zum Erfolg Ihres Unternehmens beitragen möchte."

Das sind einige Beispiele, die Ihnen helfen sollen, eigene Ideen zu entwickeln.

Im Hauptteil des Bewerbungsschreibens zeigen Sie auf, dass Sie aufgrund Ihrer Kompetenzen und Erfahrungen der ideale Kandidat für diesen Job sind. Wichtig ist, dass Sie die Anforderungen im Stellenangebot mit Beispielen aus Ihrem Berufsleben füllen. Es kommt also nicht darauf an, die Inhalte Ihres Lebenslaufs zu wiederholen, sondern darauf, auf die Bedürfnisse des Unternehmens einzugehen.

Erläutern Sie in Ihrem Bewerbungsschreiben kurz und prägnant, aufgrund welcher Fähigkeiten Sie die ideale Besetzung für diesen Job sind, und was Sie zum Unternehmenserfolg beisteuern können. Das Bewerbungsschreiben endet, indem Sie mitteilen, dass Sie sich auf eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freuen.

Gehaltsvorstellungen im Bewerbungsschreiben

Manche Stellenanzeigen fordern Bewerber auf, ihre Gehaltsvorstellungen im Bewerbungsschreiben mitzuteilen. Tatsächlich ist es nicht einfach, den eigenen Marktwert zu beziffern. Auf der einen Seite sollten Sie sich nicht unter Wert verkaufen. Andererseits laufen Sie bei zu hohen Gehaltsforderungen Gefahr, aufgrund dessen abgelehnt zu werden.

Manche Bewerber ignorieren die Frage nach dem Gehalt einfach, was negativ interpretiert werden kann. Kommen Sie dieser direkten Aufforderung nicht nach, stellt sich die Frage, ob Sie dieses Verhalten auch bei der Arbeit an den Tag legen. Eine elegante Lösung könnte sein, dass Sie Ihr aktuelles Jahresgehalt nennen. So geben Sie zu erkennen, dass Sie der Aufforderung, Ihren Gehaltswunsch zu äussern, nachkommen, ohne sich ins Abseits zu sc
hiessen.