404 Artikel für deine Suche.

10 Tipps: Wie verfasse ich eine gute Bewerbung

Veröffentlicht am 28.04.2022 von Marcel Penn, Marketing- und Verkaufsleiter Classifieds - Bildquelle: Getty Images
10 Tipps für eine gute Bewerbung
Sie haben gerade eine Ausbildung oder Ihr Studium beendet und sind auf der Suche nach einem spannenden Job? Sie wagen nach einer längeren Pause den Wiedereinstieg in Ihren Beruf oder suchen eine neue berufliche Herausforderung? Sie alle haben eines gemeinsam: Sie bewerben sich mit dem Ziel, eine Zusage zu erhalten. Wie Sie eine gute Bewerbung verfassen und damit Ihre Chancen erhöhen, zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden, erfahren Sie in den nachfolgenden 10 Tipps.
Tipp 1: Erfolgreiche Bewerbungen enthalten ein Bewerbungsschreiben, das Aufmerksamkeit und Interesse weckt, einen Lebenslauf, in dem die für das Stellenangebot relevanten Kompetenzen ins Auge stechen, sowie Abschluss- und Arbeitszeugnisse. Nicht verpflichtend sind ein Deckblatt sowie die sogenannte "Seite 3", die auch Motivationsschreiben genannt wird.

Tipp 2: Vielleicht fragen Sie sich, wie viel Zeit Sie nach der Veröffentlichung einer Stellenanzeige für Ihre Bewerbung haben. In der Regel sollten Sie innerhalb von vierzehn Tagen auf die Stellenausschreibung reagieren. Häufig beinhalten Stellenanzeigen auch eine Deadline, an der Sie sich orientieren können.

Tipp 3: Der erste Blick eines Personalers richtet sich auf das Bewerbungsschreiben, und dieser erste Eindruck ist massgeblich. Es gilt, Neugier und Interesse des potenziellen Arbeitgebers zu wecken. Das gelingt mit einem kurzen, knackigen Text sowie prägnanten Formulierungen. Auch wenn Sie das Anschreiben per E-Mail verschicken, sollte es von Ihnen unterschrieben sein.

Tipp 4: Sehen Sie sich, bevor Sie sich bewerben, das Stellenangebot sorgfältig an. Markieren Sie die jeweiligen Anforderungen, wie beispielsweise die Ausbildungsvoraussetzungen und auch die geforderten Soft Skills, zum Beispiel Belastbarkeit und Teamfähigkeit. Überlegen Sie, wie Sie diese Begriffe mit Inhalt füllen können. Vielleicht betreiben Sie Mannschaftssport und sind deshalb ein Teamplayer? Oder Sie können Ihre Belastbarkeit mithilfe bestimmter Projekte und Tätigkeiten nachweisen?

Tipp 5: Verschaffen Sie sich einen Überblick über das Unternehmen, indem Sie auf den Unternehmenswebseiten und im Internet Informationen recherchieren. Warum finden Sie dieses Unternehmen spannend? Was gefällt Ihnen an der ausgeschriebenen Position? Reizt Sie die Tatsache, dass es sich um ein Familienunternehmen oder um einen grossen Konzern handelt? Diese Gedanken lassen Sie in das Bewerbungsschreiben einfliessen.

Tipp 6: Ziel einer Bewerbung ist, sich von der Masse der anderen Bewerber abzuheben. Das erreichen Sie beispielsweise durch pfiffige Formulierungen, die Ihrem Bewerbungsschreiben eine persönliche Note verleihen. Verzichten Sie auf "Hiermit bewerbe ich mich als ..." und schreiben Sie stattdessen: "Gesucht und gefunden: Ich bin Ihr neuer Personalreferent." Oder: "Darf ich mich vorstellen? Ich bin Ihre neue Vertriebsmitarbeiterin." Originell ist auch dieser Betreff im Bewerbungsschreiben, nämlich "Meine Bewerbung als Ihr neues Teammitglied im Verkauf".

Tipp 7: Ebenso pfiffig wie der Beginn des Bewerbungsschreibens sollte auch der Schluss sein, zum Beispiel: "Wenn Sie einen erfahrenen und zuverlässigen Mechatroniker suchen, sollten wir uns persönlich kennenlernen." Gleiches gilt für die Grussformel, bei der Sie beispielsweise "Mit freundlichen Grüssen" durch "Mit freundlichen Grüssen nach Zürich" ersetzen.

Tipp 8: Letztendlich sind es auch die Feinheiten im Bewerbungsschreiben, die den Unterschied zu anderen Kandidaten ausmachen. Achten Sie auf die offizielle Firmierung eines Unternehmens, die Sie unter anderem im Impressum der Unternehmenshomepage finden. Ersetzen Sie im Fliesstext "Ihr Unternehmen" durch den konkreten Firmennamen. Sprechen Sie den in der Stellenanzeige genannten Ansprechpartner im Anschreiben an, und nennen Sie seinen Namen auch im Adressfeld.

Tipp 9: Üblicherweise werden Bewerbungsunterlagen per E-Mail verschickt. Führen Sie dazu alle Dokumente zu einer pdf-Datei zusammen. Pdf-Dateien haben den Vorteil, dass sie originalgetreu und verlustfrei per Internet versandt werden können. Die Datei sollte nicht zu gross sein, da die meisten Unternehmen die Speichergrösse auf wenige Megabyte begrenzen.

Tipp 10: Nachdem Sie Ihre Bewerbung verschickt haben beziehungsweise nach Bewerbungsschluss sollten Sie dem Unternehmen mindestens zwei Wochen Zeit geben, um auf Ihre Bewerbung zu reagieren. Danach dürfen Sie den aktuellen Stand abfragen, indem Sie beispielsweise fragen, wann mit einer Rückmeldung zu rechnen ist, oder wie der weitere Ablauf gestaltet ist.