423 Artikel für deine Suche.

Wie bleiben Sie im Winter gesund? Mit diesen 6 Tipps gelingt es!

Veröffentlicht am 17.02.2022
Wie bleiben Sie im Winter gesund? Mit diesen 6 Tipps gelingt es!

In den Wintermonaten fällt es schwer, nicht krank zu werden. Überall niesen und schniefen die Menschen, sodass die Viren durch die Luft fliegen. Wie Sie es dennoch schaffen können, gesund durch den Winter zu kommen - das erfahren Sie in unseren 6 Tipps!

Tipp 1: Trinken Sie viel - und zwar das Richtige
 
Auch wenn Sie im Winter weniger Durst haben, weil Sie weniger schwitzen, sollten Sie dennoch auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. Allein über die Atmung und über die Haut verlieren wir täglich rund einen Liter Flüssigkeit. Hinzu kommt, dass selbst bei niedrigen Temperaturen und infolge trockener Heizungsluft der Flüssigkeitsbedarf ähnlich stark wie im Sommer ansteigt. Deshalb sollten Sie Ihr Trinkverhalten im Winter nicht ändern. Um Viren, Bakterien und Keime abwehren zu können, braucht es feuchte Schleimhäute. Sämtliche lebenswichtigen Körperfunktionen sind auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr angewiesen. Gewöhnen Sie sich deshalb an, in regelmässigen Abständen Flüssigkeit aufzunehmen. Bevorzugt sollten Sie stilles Wasser, Gemüsesäfte, zum Beispiel Sanddorn- und Hagebuttensaft, sowie Kräutertees, zum Beispiel Pfefferminz-, Salbei- und Ingwertee, trinken, wobei der Superstar unter den natürlichen Erkältungsmitteln Ingwerwasser ist.
 

Tipp 2: Tanken Sie Vitamine, vor allem Vitamin C
 
Vitamin C ist ein wasserlösliches Vitamin und auch unter dem Namen Ascorbinsäure bekannt. Es wird in seiner Funktion von Vitamin E unterstützt, wobei sich beide Vitamine durch antioxidative Eigenschaften auszeichnen. Das bedeutet, dass sie zellschädigende freie Radikale abfangen und neutralisieren können. Vitamin C ist insbesondere an Stoffwechselvorgängen beteiligt, die für ein intaktes Immunsystem wichtig sind. Dabei sind es vor allem die weissen Blutkörperchen - die Abwehrzellen des Immunsystems - die eine besonders hohe Konzentration an Vitamin C aufweisen. Vitamin C lässt sich einfach und leicht über Nahrungsmittel aufnehmen. Es sind nicht nur Zitrusfrüchte, die einen hohen Vitamin C Gehalt aufweisen. Hervorragende Vitamin C Quellen sind auch rote Paprika, Meerrettich, Rosenkohl, Grünkohl, Brokkoli, Blumenkohl, Kohlrabi, Rotkohl, Spinat und Wirsing.
 

Tipp 3: Schlafen Sie ausreichend
 
Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass ausreichend Schlaf für ein starkes Immunsystem sorgt. Menschen, die regelmässig oder über einen längeren Zeitraum zu wenig schlafen, erkälten sich mit hoher Wahrscheinlichkeit. Besser gerüstet ist Ihr Immunsystem, wenn Sie regelmässig mindestens sieben Stunden schlafen. Nachgewiesen ist auch, dass die Schlafdauer der wichtigste Faktor für ein intaktes Immunsystem ist. Insoweit wirkt sich Schlafmangel in Bezug auf eine Erkältungsgefahr gravierender aus als beispielsweise Stress oder Zigarettenkonsum. Das bedeutet, dass Schlaf gelebte Gesundheitsvorsorge und damit eines der besten Hausmittel für Ihr Immunsystem ist.
 

Tipp 4: Stärken Sie Ihr Immunsystem - mit Sport
 
Dass Sport die Abwehrkräfte stärkt, lässt sich im Blut nachweisen. Bereits bei moderatem Training vermehren sich die natürlichen Killerzellen. Sie spielen eine wichtige Rolle bei der Abwehr von virusinfizierten Zellen. Gleichzeitig mobilisieren körperliche Aktivitäten Immunzellen, zum Beispiel T- und B-Lymphozyten, Granulozyten und Monozyten. Sport kurbelt überdies das Herz-Kreislauf-System an, intensiviert die Sauerstoffzufuhr, regt den Stoffwechsel an und hilft, Stress abzubauen. Um die körpereigenen Abwehrkräfte zu stärken, sind Ausdauersportarten ideal, die Sie im Idealfall auch im Winter an der frischen Luft ausüben. Dazu gehören Nordic Walking, Laufen, Wandern, Langlauf, Ski fahren, Skitouren und Rodeln. Wichtig ist, dass Sie das richtige Mass finden und sich nicht überfordern.
 

Tipp 5: Tanken Sie frische Luft
 
Wenn Sie sich auch im Winter oft an der frischen Luft bewegen, erzielen Sie einen weiteren positiven Effekt für Ihr Immunsystem. Sie tanken ausreichen den lebenswichtigen Sauerstoff. Er gelangt über die Lungen und auch in geringen Mengen über die Haut in den Körper. Dort wird er über die Lungenbläschen an den roten Blutfarbstoff Hämoglobin weitergegeben. Er transportiert den Sauerstoff mit dem Blutstrom in die Arterien und in weitere Körperregionen, sodass alle Zellen und Organe mit Sauerstoff versorgt werden. Auf diese Weise wird die Funktionsfähigkeit des Körpers in allen Bereichen und insbesondere in den Zellen aufrechterhalten und mobilisiert. Sauerstoff bedeutet Leben und ist eine der wichtigsten Quellen für ein intaktes Immunsystem.
 

Tipp 6: Stress abbauen und Entspannung ernst nehmen
 
Stress ist Gift für das Immunsystem. Deshalb sollten Sie gerade die Wintermonate nutzen, um gute Gewohnheiten zu etablieren. Das gilt für Yoga und Pilates ebenso wie für Meditation, die wunderbar geeignet sind, Stress zu reduzieren und gelassener im beruflichen und privaten Alltag zu werden.
 

Ausreichend Schlaf, Bewegung, eine nährstoffreiche Ernährung, Sauerstoff, Flüssigkeitszufuhr und Gelassenheit sind verlässliche Garanten, mit denen Sie nicht nur Ihr Immunsystem gesund, sondern auch sich selbst in den Wintermonaten fit halten!