358 Artikel für deine Suche.

Nach dem Urlaub entspannt zurück in den Job

Veröffentlicht am 23.09.2021
Nach dem Urlaub entspannt zurück in den Job
Für die meisten Menschen ist der Urlaub die schönste Zeit des Jahres. Diese Tage werden genutzt, um die freie Zeit zu geniessen und neue Kraft zu tanken. Doch nicht immer fällt die Rückkehr an den Arbeitsplatz leicht, sodass die Arbeit in den ersten Tagen mühevoll sein kann. Was Sie tun können, um diesen Zustand zu umgehen und den Erholungswert möglichst lange zu erhalten - das erfahren Sie hier.
Was Sie vor dem Urlaub tun können
Bereits vor Ihrem Urlaub können Sie einige Vorbereitungen treffen, die einen entspannten Einstieg in den Job nach dem Urlaub sicherstellen.
 
1. Dringende Aufgaben vor dem Urlaub erledigen
Beginnen Sie rechtzeitig vor Ihrem Urlaub, alle wichtigen Aufgaben abzuarbeiten. Das verschafft Ihnen unmittelbar vor dem Urlaub ein Erfolgserlebnis. Sind alle wichtigen Aufgaben erledigt, können Sie ausserdem besser abschalten. Sofern Sie nicht alle Aufgaben geschafft haben, legen Sie diese auf Wiedervorlage. Planen Sie die nächsten Schritte und halten Sie diese schriftlich fest, sodass Ihnen der Wiedereinstieg nach dem Urlaub sofort gelingt.
 
2. Eine Vertretung organisieren
Im Idealfall werden Sie während Ihres Urlaubs vertreten. Suchen Sie sich in Absprache mit Ihrem Vorgesetzten einen zuverlässigen Kollegen, der Sie während Ihrer Abwesenheit vertritt. Damit er das kann, sollten Sie ihn sorgfältig in Ihren Aufgabenbereich einweisen und ihm gegebenenfalls schriftliche Informationen hinterlassen.
 
3. Der letzte Tag vor dem Urlaub
Der letzte Tag vor Ihrem Urlaub sollte sanft ausklingen. Verzichten Sie deshalb, sofern das möglich ist, auf Kundentermine und Meetings, und vermeiden Sie unnötigen Stress.
 
4. Abwesenheitsnotiz mit Puffer
Richten Sie in Ihrem E-Mail-Account eine Abwesenheitsnotiz ein, die einen zeitlichen Puffer von einem Tag vor dem Urlaub und einen Tag nach dem Urlaub aufweist. So gewinnen Sie wertvollen Spielraum, der vor allem nach Ihrem Urlaub wichtig ist. Dadurch haben Sie einen Tag Zeit, um nach dem Urlaub wieder auf den aktuellen Stand zu kommen und Ihre E-Mails zu sichten.
 
5. Geniessen Sie die Vorfreude auf Ihren Urlaub
Die Vorfreude auf den Urlaub ist die grösste Freude. Um diese Energiequelle ausschöpfen zu können, sollten Sie sich zu einem frühen Zeitpunkt mit dem Urlaub beschäftigen. Studieren Sie Reiseführer und surfen Sie durch das Internet, um möglichst viele Informationen über Land und Leute oder die Umgebung und Ausflugsmöglichkeiten zu sammeln. Auch eine Countdown-App beflügelt, die Sie jeden Tag Ihrem Urlaub näherbringt.
 
So gelingt nach dem Urlaub die Rückkehr in den Job
Ihr Urlaub ist vorbei. Der Arbeitsalltag beginnt, und das hat bei vielen Menschen Auswirkungen auf den Gemütszustand. So kann es passieren, dass bereits in den letzten Urlaubstagen die Stimmung sinkt. Schuld daran ist das sogenannte Post-Holiday-Syndrom, unter dem nicht nur Sie leiden. Dieses Stimmungtief ist gekennzeichnet durch Unlust, Gereiztheit und Antriebslosigkeit. Die gute Nachricht ist, dass es meist nicht länger als drei Tage andauert und dass es einige Tricks gibt, mit denen Sie gegensteuern können.
 
1. Achten Sie darauf, dass der erste Arbeitstag kein Montag ist, sondern in der zweiten Wochenhälfte liegt. Dann ist die erste Arbeitswoche kurz, in der Sie das Wichtigste erledigen können. Über das Wochenende folgt eine Ruhephase von zwei Tagen, in denen Sie sich weiter akklimatisieren können.

2. Holen Sie sich Urlaubsfeeling ins Büro. Dabei muss es sich nicht um eine für alle sichtbare Veränderung handeln. Es reicht beispielsweise aus, wenn Sie ein Urlaubsbild als Hintergrund auf Ihrem Desktop einrichten.

3. Nutzen Sie die Zeit nach dem Urlaub, um neue Rituale in Ihren Arbeitsalltag zu integrieren. Gönnen Sie sich kleine Pausen, die Sie sinnvoll nutzen. Geniessen Sie eine Tasse Kaffee oder Tee am Vormittag, bauen Sie einen kleinen Spaziergang in Ihre Mittagspause und eine kurze Gymnastikeinheit am Nachmittag in Ihren beruflichen Alltag ein.

4. Überfordern Sie sich nicht in den ersten Tagen nach dem Urlaub. Fertigen Sie eine To-do-Liste an, um einen Überblick über anfallende Aufgaben zu erhalten, und sortieren Sie diese nach Prioritäten. Belohnen Sie sich, wenn Sie die jeweilige Aufgabe erledigt haben. Achten Sie zumindest in den ersten Tagen nach dem Urlaub darauf, pünktlich Feierabend zu machen und diesen dann auch zu geniessen.
 
Und wenn Sie einen weiteren Motivationsschub brauchen, planen Sie Ihren nächsten Urlaub oder beschäftigen Sie sich mit möglichen Reisezielen in der Zukunft. Tatsächlich sind mehrere kürzere Auszeiten mit einer Dauer von fünf bis zehn Tagen im Jahr für unseren Körper sehr viel erholsamer als mehrwöchige Reisen.