358 Artikel für deine Suche.

Sprachcamp - Fun und Fremdsprachen für die Ferien

Veröffentlicht am 20.09.2021
Sprachcamp - Fun und Fremdsprachen für die Ferien
Natürlich sollen sich Kinder in den Ferien in erster Linie von der Schule und ihren Anforderungen erholen. Doch immer mehr Kids und ihre Eltern schätzen es, wenn es in den Ferien eine echten Mehrwert gibt - sowohl was die Abwechslung als auch einen Nutzen rund ums Thema Lernen betrifft. Sprachcamps haben solche Extras für tolle Ferien zu bieten!
Das Sprachcamp im kompakten Überblick
Sprachcamps sind Angebote von spezialisierten Unternehmen, die Sprachkurse für Schülerinnen und Schüler in Form von Paketen anbieten. Zum eigentlichen Sprachkurs in der gewählten Sprache sind auch die Unterkunft, das Freizeitprogramm und die Reise ins Zielland integriert. Das Freizeitprogramm ist - ebenso wie natürlich die Kurse selbst - altersgerecht strukturiert. Denn das Sprachcamp soll kein verlängerter Schulunterricht sein, sondern entspanntes Lernen bieten, das im Gegensatz zur Schule ein Ambiente ohne Notendruck und mit viel Spass mit sich bringt. Die Sprachferien sind durch das kompakte Kursprogramm intensiv und mit hohem Lerneffekt verknüpft. Aber die Freude an der Freizeitgestaltung mit den Mitstreitern ist ein ebenso wichtiges Element des Sprachcamps.
 
Die Vorteile des Sprachcamps
Viele ehemalige Teilnehmer der Sprachferien schwärmen von den positiven Erfahrungen, die solche Ferien prägen. Das ist natürlich zu einen die erfreuliche Verbesserung der fremdsprachlichen Kompetenz für die Schule und vielleicht sogar schon das Studium oder die Ausbildungsstelle. Es ist aber auch das gemeinsame Lernen und die unbeschwerte und abwechslungsreiche Freizeit mit anderen Kindern oder Jugendlichen, die den besonderen Reiz des Camps ausmachen. Für Eltern, die in der Regel nicht die gesamten Schulferien Urlaub machen können, ist das Camp eine besonders attraktive Alternative, das Kind pädagogisch wertvoll und in spassbetontem Ambiente betreuen zu lassen. Ausserdem gilt für Kids mit Lücken im Schulstoff, beispielsweise in Englisch oder in Französisch, dass diese durch ein intensives Camp nicht selten besser ausgeglichen werden können als durch eine Stunde Nachhilfe in der Woche.
 
Camp im Ausland oder im Inland wählen?
Beide Varianten sind bei den etablierten Anbietern im Programm. Und beide haben ihre Vorteile. Faktoren, die ein Camp im eigenen Land begünstigen, sind das junge Alter und weniger Kosten. Auch die Ära von Corona und all die damit verbundenen Herausforderungen bringen die Tendenz mit sich, dass manche Eltern es schätzen, wenn das Kind an einem Camp im eigenen Land teilnimmt. Für das Sprachcamp und die damit verknüpften Ferien spricht die Tatsache, dass man eine Sprache im jeweiligen Mutterland besonders gut lernt, da auch ausserhalb des Unterrichts die Fremdsprache mit hohem Praxisbezug eingesetzt werden kann. Doch auch bei inländischen Camps gewährleisten die Schulen authentischen Unterricht. In der Regel werden ausschliesslich Muttersprachler als Lehrkräfte eingesetzt, bei denen die Kids die perfekte Aussprache lernen. Und: Ein toller Vorteil des Auslandscamps ist es, dass die Kids gleich eine Portion Landeskunde genießen. Sightseeing in London, das Kolosseum in Rom oder Streifzüge durch Paris machen das Sprachcamp zum perfekten Erlebnis. Auch die Mentalität der Leute gehört zu den Eindrücken, die diese Sprachferien für die Schülerinnen und Schüler unvergesslich machen.
 
Welche Kids in welches Camp?
Diese Auswahl wird den Eltern und ihren Sprösslingen leicht gemacht. Denn die allermeisten Anbieter der Camps habe Angebote für Kinder aller Altersstufen und auf den unterschiedlichen Sprachleveln. Und natürlich gibt es eine bunte Palette von Sprachen. Dazu zählen zum einen natürlich die Klassiker, also Englisch und Französisch, Spanisch und Italienisch. Aber auch andere Sprachen haben die gut aufgestellten Unternehmen parat. Das lohnt sich beispielsweise für Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen, die spezielle Fremdsprachen für einen Ausbildungs- oder Studienplatz vorweisen möchten. Natürlich gibt es bei den Camp-Anbietern eine solide und individuelle Beratung für Eltern und Kinder. Meist startet das Camp mit einem Einstufungstest, der das Level definiert und eine Einteilung möglich macht, die die Schützlinge entweder über- noch unterfordert.
 
Perfekt für den Lebenslauf
Heute schätzen Unternehmen Bewerber, die sich als global und interkulturell präsentieren. Fremdsprachenkenntnisse in Verbindung mit einem Auslandsaufenthalt sind ein gutes Argument in jeder Bewerbung. Ein Sprachcamp ist dafür eine optimale Basis, die Schülerinnen und Schüler nutzen sollten. Motivieren Sie Ihre Kids zu einem solchen wertvollen Element in der beruflichen und privaten Vita. Es lohnt sich - und macht den Kindern und Jugendlichen auch noch viel Spass!