308 Artikel für deine Suche.

Change-Management ist gefragt: Moderne Arbeitsmodelle ersetzen klassische Denkweisen

Veröffentlicht am 14.12.2020
Change-Management ist gefragt: Moderne Arbeitsmodelle ersetzen klassische Denkweisen
Homeoffice, Crowdsourcing, Coworking, mobile Arbeitsformen und moderne Arbeitsmodelle - auch in der Schweiz wandelt sich der Umgang mit der Arbeit. Im Vergleich zu anderen Ländern in Europa oder etwa den USA läuft der Wandel zwar noch ein wenig behäbiger ab, aber dennoch rücken die Themen immer weiter in den Fokus.
Die Veränderungen betreffen dabei gleich mehrere Bereiche. Flexible Arbeitszeiten zählen dabei schon seit mehreren Jahren zu den Schwerpunktthemen. Dank mobiler Arbeit und Homeoffice vergrössern sich sich jetzt zudem auch die Freiräume sowohl der Beschäftigten als auch der Unternehmen bei der Wahl des Arbeitsortes. Hinzu kommt eine neue organisatorische Flexibilität, indem gleichbleibende Routinearbeit zunehmend von abwechslungsreicher Projektarbeit ablöst wird.
 
Deutlich mehr Autonomie für die Arbeitnehmenden

Die voranschreitende Flexibilisierung der Arbeit bricht in der Schweiz immer mehr fest fixierte berufliche Positionen auf. Das führt dazu, dass die Unternehmen ihren Beschäftigten eine erhöhte Autonomie zugestehen. Die Arbeitnehmenden übernehmen dafür im Gegenzug mehr Verantwortung. Genau an dieser Stelle offenbart sich dann auch ein wesentlicher Aspekt des Wandels in der Arbeitswelt: Die zuvor fixierten und bestehenden Grenzen zwischen Angestellten und Freiberuflichen bzw. Selbstständigen brechen mehr und mehr auf. Laut Umfragen und Studien fällt es vielen Arbeitnehmenden durch die Flexibilisierung von Arbeitszeit und -ort einfacher, ihr individuelles Leben zu gestalten.
 
Beschäftigte benötigen ein funktionierendes Selbstmanagement und Disziplin
Die unterschiedlichen Anforderungen im Beruf und im Privatbereich lassen sich auf diese Weise besser vereinbaren. Allerdings sollten Sie dabei die Schattenseiten nicht unterschätzen. Denn ob Coworking, Homeoffice oder andere moderne Arbeitsmodelle - für die Beschäftigten selbst stellt die Flexibilisierung der Arbeitsbedingungen hohe Ansprüche an Selbstmanagement und Disziplin. Dies betrifft sowohl jeden einzelnen Mitarbeiter als auch die Führungskräfte.
 
Win-win-Situation für Schweizer Unternehmen und die Arbeitnehmer
Wer aber mehr Sinnstiftung und Selbstbestimmung in der Berufs- und Arbeitswelt erreichen und fördern möchte, muss auch dafür sorgen, dass die herkömmlichen Formen der strengen Hierarchien auf das Abstellgleis geschoben werden. Eine strenge Arbeitsteilung und die klassische Lohnarbeit haben in den modernen Arbeitskonzepten keinen Platz mehr. Sie mutieren zu Auslaufmodellen. Wichtig in diesem Zusammenhang ist auch die Frage nach der persönlichen Entwicklung der Mitarbeiter. So sehen Coworking und ähnliche Konzepte vor, dass die Unternehmen Entfaltungsmöglichkeiten für ihre Mitarbeiter zulassen sowie zeitliche und räumliche Freiräume erlauben. Dies führt zusammengenommen in vielen Fällen zu einer erhöhten Arbeitseffektivität, zu neuen Ideen und innovativen Lösungen - also zu einer Win-win-Situation für Arbeitnehmende und Unternehmen.