266 Artikel für deine Suche.

So sorgen Sie nach der Arbeit für einen klaren Kopf

Veröffentlicht am 16.11.2020
So sorgen Sie nach der Arbeit für einen klaren Kopf
Vielen Menschen fällt es schwer, nach der Arbeit abzuschalten und das Berufliche zu vergessen. Wenn Sie auch Schwierigkeiten damit haben, lesen Sie hier unsere 10 Tipps, um den geistigen Abstand zum Job zu verbessern. 
1. Machen Sie den Arbeitsplatz dicht 
Stellen Sie sich vor, Ihr Arbeitsplatz sei ein Gebäude, das nach der Arbeit abgeschlossen werden muss. Dieses Abschliessen können Sie symbolisch vollziehen: Licht ausschalten, Laptop herunterfahren, Bürostuhl unter den Tisch schieben. Damit senden Sie sich selbst die Botschaft: Der Arbeitstag ist vorbei. 
 
2. Zelebrieren Sie den Freizeitbeginn mit einem Ritual 
Gewöhnen Sie sich ein feststehendes kleines Ritual an, um den Beginn Ihrer Freizeit einzuläuten. Ob das ein kurzer Spaziergang ist, ein Wechsel der Kleidung oder der Genuss einer kleinen Leckerei, spielt keine Rolle. Nur gut sollten Sie sich dabei fühlen. 
 
3. Melden Sie sich mit lauten Worten von der Arbeit ab 
Verkünden Sie das Ende der Arbeit laut mit Worten vor sich selbst. Das mag sich anfangs ein wenig albern anfühlen, ist aber durchaus hilfreich. Sagen Sie "Nun ist es genug!" oder "Jetzt beginnt die Freizeit!". Natürlich müssen es nicht genau diese Worte sein. Alles was Ihnen hilft, Abstand zu gewinnen, ist ok. 
 
4. Schreiben Sie auf, was Sie beruflich beschäftigt 
Steckt ein Gedanke zur Arbeit im Kopf und will partout nicht weichen, dann schreiben Sie ihn einfach einmal auf. Nun steht er sichtbar vor Ihnen und Sie haben sich freigemacht davon. Das Gute daran: Ihr Gehirn arbeitet im Hintergrund noch weiter an dem Problem, selbst wenn der Gedanke aus dem Bewusstsein verschwunden ist. 
 
5. Verabreden Sie sich mit sich selbst 
Um den tausend kleinen Verpflichtungen zu entkommen, die nicht nur den Job, sondern auch den Alltag prägen, hilft eine Verabredung mit sich selbst - zum Beispiel zum Kinobesuch, zur Gartenarbeit oder zum Fitnesstraining. Tragen Sie diese Verabredung in Ihren Terminkalender ein, ganz so als wäre es ein Termin mit jemand anderem. 
 
6. Spinnen Sie einfach einmal herum 
Wenn Ihnen nichts einfällt, womit Sie Ihre Zeit nach der Arbeit angenehm gestalten können, dann spinnen Sie einfach einmal ein wenig herum. Denken Sie sich Dinge aus, die absurd sind, Ihnen aber vergnüglich erscheinen. In diesen Fantasien steckt dann schon der Kern von Aktivitäten, die Ihnen in der Realität Freude machen werden. 
 
7. Teilen Sie sich anderen mit 
Wenn Sie berufliche Sorgen stark belasten, kann ein Gespräch Wunder bewirken. Das muss noch nicht einmal ein lösungsorientiertes Gespräch sein. Manchmal tut es schon gut, einfach den Frust herauszulassen und ein verständnisvolles Ohr vorzufinden. Gewissermassen nebenbei machen Sie sich die Klugheit anderer zunutze. Vielleicht werden Sie auf Gedanken gebracht, die Ihnen alleine nie gekommen wären. 
 
8. Verbannen Sie Ihr Handy 
Kaum ein anderes Objekt nimmt den Menschen unserer Tage so sehr in Beschlag wie sein Smartphone. Der ständige Blick darauf fühlt sich fast wie ein Zwang an, aber dieser Zwang ist selbst auferlegt und lässt sich auch selbst wieder beheben. Blockieren Sie nach der Arbeit also temporär Nachrichten, E-Mails und Anrufe oder schalten Sie das Ding besser noch für eine Weile ganz ab. 
 
9. Arbeiten Sie an Ihrer Selbstwahrnehmung 
Viele Menschen sind es sich gewöhnt, sich beruflich und auch privat an den Bedürfnissen anderer zu orientieren, dass Ihnen die Wahrnehmung der eigenen Bedürfnisse abhandenkommt. Diese verschwinden dadurch natürlich nicht und ihre Wahrnehmung lässt sich trainieren, zum Beispiel mit Meditationsübungen. 
 
10. Widmen Sie sich Ihrem Hobby 
Wenn Sie ein Hobby haben, das Ihnen wirklich Spass macht, dann ist dies bereits ein sehr guter Ausgleich für den beruflichen Stress. Vernachlässigen Sie Ihr Hobby nicht, sondern widmen Sie sich ihm mehrmals in der Woche für mindestens eine Stunde.