266 Artikel für deine Suche.

Nervös beim Vorstellungsgespräch? 13 Tipps, die helfen

Veröffentlicht am 14.09.2020
Nervös beim Vorstellungsgespräch? 13 Tipps, die helfen
Nervosität ist ein ganz natürlicher Zustand. Gerade dann, wenn es um etwas Wichtiges wie ein Vorstellungsgespräch geht. Immerhin wollen Sie gerade jetzt besonders glänzen, um den begehrten Job zu erhalten. Doch Sie sind ihrer Nervosität nicht hilflos ausgeliefert. Es gibt wirkungsvolle Methoden, um Ihre Nerven wieder in den Griff zu bekommen.
1. Vorbereitung: Informieren Sie sich über das Unternehmen. Üben Sie den Verlauf des Vorstellungsgesprächs allein oder mit einem Gegenüber. Informieren Sie sich über mögliche Fragen und überlegen sich Ihre Rückfragen. Es ist wichtig, dass Sie Ihren Lebenslauf und auch Ihre Motivation, für gerade diese Firma zu arbeiten, überzeugend darlegen.

2. Selbstbewusstsein: Selbstkritik ist eine wichtige Fähigkeit, doch man darf sie nicht mit Selbstzweifel verwechseln. Selbstzweifel sorgt dafür, dass Sie Ihrem Gegenüber schwach entgegentreten. Rufen Sie sich Ihre Fähigkeiten, Erfahrungen und Kompetenzen ins Gedächtnis. Diese haben Sie bereits so weit gebracht. Nun müssen Sie nur noch persönlich überzeugen.

2. Kleidungsstil: Ihre Kleidung sollte für den Anlass angemessen sein. Was für die Freizeit taugt, passt nicht unbedingt zu einem Vorstellungsgespräch. Im Internet können Sie sich über die gängigen Dresscodes informieren. Gut ist es, die Kleidung nicht erst zum Vorstellungsgespräch zum ersten Mal zu tragen. Gerade bei ungewohnter Kleidung ist es gut, vorher das Tragen zu üben.

4. Zeitmanagement: Das richtige Zeitmanagement kann Ihnen viel Stress ersparen. Müssen Sie öffentliche Verkehrsmittel benutzen? Planen Sie Verspätungen mit ein. Informieren Sie sich durch Google Maps oder eine Strassenkarte über den richtigen Weg und über die Zeit, die Sie dafür brauchen werden. Verspätungen machen nicht nur einen schlechten Eindruck, sondern erzeugen ungeheuren Stress.

5. Offenheit: Es macht keinen Sinn, wenn Sie beim Vorstellungsgespräch Ihre Nervosität verheimlichen wollen. Ihr Gegenüber weiss, dass Sie nervös sind. Gehen Sie also offen damit um. Ein gewisses Mass an Aufregung wird auf Verständnis stossen, vorausgesetzt, Ihre übrige Performance kann überzeugen.

6. Unangenehme Fragen: Neben den gängigen Fragen werden bei einem Vorstellungsgespräch auch gerne unangenehme Fragen gestellt. Das sind etwa persönliche Fragen zur Familienplanung oder Fragen zu Brüchen im Lebenslauf. Damit möchte man Sie gezielt aus der Reserve locken, um zu sehen, wie Sie in Stresssituationen reagieren. Diese Stressfragen können Sie im Internet recherchieren und sich entsprechende Antworten zurechtlegen.

7. Ankermethode: Die Ankermethode bedient sich der Reizreaktionskopplung. Das bedeutet, ein körperlicher Reiz und eine Emotion werden verbunden. Hier geht es um ein Gefühl der Entspannung, das Sie wecken, wenn Sie beispielsweise Daumen und Zeigefinger gegeneinanderpressen. Das hilft in stressigen Situationen, sollte aber eine Weile zuvor geübt werden, damit es funktioniert.

8. Kaugummi und Co.: Mit einem Kaugummi oder einem Bonbon beugen Sie einen trockenen Mund vor. Sie gönnen sich noch etwas Leckeres vor dem Gespräch und bauen durch das Lutschen oder Kauen sogar Stress ab. Während des Vorstellungsgesprächs sind sie allerdings nicht gern gesehen und sollten daher vorher ausgespuckt werden.

9. Körpersprache: Normalerweise läuft die Körpersprache ganz unbewusst ab. Im Vorstellungsgespräch allerdings kann Sie viel über Sie verraten. Bei aller Authentizität ist es wichtig, dass Sie auf Ihre Körperhaltung, Mimik und auf nervöse Mini-Gesten achten. Üben Sie mit einem Gegenüber oder nehmen Sie ein simuliertes Gespräch auf Video auf und analysieren Sie dies.

10. Koffein: Sie wollen wach und präsent sein - also greifen Sie zu einem Energy Drink, einer Cola oder einem Kaffee. Das kann allerdings leicht nach hinten losgehen, denn diese Getränke können Ihre Nervosität noch steigern. Fruchtsäfte oder stilles Wasser sind hier die bessere Wahl.

11. Atemkontrolle: Nicht nur bei einem Vorstellungsgespräch, sondern auch bei stressigen Situationen im Allgemeinen haben sich entspannende Atemübungen bewährt. Inzwischen gibt es viele gute Bücher zu dem Thema, aber auch im Internet finden Sie viele nützliche Tipps, Videos und sogar Apps.

12. Bewegung: Wir bauen nervöse Energie und Stress durch Bewegung ab. Deshalb ist es nützlich, vor dem Vorstellungsgespräch für etwas Bewegung zu sorgen. Ideal wäre ein Spaziergang im Park, aber zur Not hilft bereits Treppensteigen oder eine Runde um den Block.

13. Lächeln: Lächeln macht Sie nicht nur sympathischer, sondern setzt auch Glückshormone frei. Grund genug, um zu lächeln, doch Obacht! Es sollte keinesfalls ein Zähneblecken oder eine Grimasse werden. Also lieber vorher zu Hause vor dem Spiegel etwas üben.