257 Artikel für deine Suche.

Coronavirus: Sollten Sie jetzt Sport machen?

Veröffentlicht am 27.04.2020
Coronavirus: Sollten Sie jetzt Sport machen?
Der Coronavirus hat nicht nur Einfluss auf unseren privaten und beruflichen Alltag. Er hindert uns auch an dem Freizeitverhalten, das wir gewohnt sind und das wir lieben. Können wir noch risikolos Sport im Freien betreiben? Alles Wichtige dazu bietet Ihnen dieser Überblick. 
Wenn das Fitnessstudio zu hat 
 
Zum Lifestyle vieler Menschen gehört es, das Fitnessstudio zu besuchen. Dies ist in der aktuellen Coronakrise nicht möglich, da Viren besonders gut übertragen werden können. Doch können Sie durchaus weiter Sport machen - die Freizeitmöglichkeiten unter freiem Himmel sind attraktiv, abwechslungsreich und auch gesund. Wer in der Natur aktiv ist, trainiert ganzheitlich, da er auch von der Kulisse profitiert - etwa dann, wenn er am See walkt oder an der Küste entlangradelt. Natürlich können Sie auch durch den Wald joggen oder auf einer Wiese Yoga oder Kräftigungsübungen machen - die Natur bietet eine breitgefächerte Palette von Möglichkeiten, die für Einzelsportler oder aktive Partner erlaubt und sinnvoll sind. Auch Elemente in Stadt und Land lassen sich zu Sportübungen nutzen: die Treppenstufen für einbeinige Kniebeugen oder die Bank zu Dips für das Training Ihres Trizeps. 
 
Länder haben unterschiedliche Regelungen 
 
Je nach Coronausbruch verwirklichen die Nationen unterschiedliche Strategien. Sie alle haben jedoch das eine gemeinsam: Abstand von anderen ist das A und O. Meist ist Sport im Freien erlaubt - oft sogar mit einem Partner. Manchmal ist das Sporttreiben auf bestimmte Tageszeiten beschränkt. In der Schweiz jedoch ist es erlaubt den ganzen Tag Sport im Freien zu treiben. Somit sollte Sport in den Tagesablauf integriert werden Der Start in Ihre sportliche Aktivität während der Coronakrise sollte also immer damit beginnen, dass Sie recherchieren, was in Ihrer Region erlaubt ist. Dazu sollte Sie planen, in welcher Umgebung und wann Sie trainieren, damit Ihre Lauf- oder Radstrecke möglichst wenig bevölkert ist. Wenn Sie zusammen mit einem Partner Sport machen, der nicht mit Ihnen zusammen in einem Haushalt lebt, sollten Sie die Abstandsregel selbstverständlich auch beherzigen.  
 
Mit Sport gegen Corona 
 
Sportliche Aktivität hat nicht nur die bekannten Trainingseffekte wie Muskelaufbau, Ausdauerverbesserung und Beweglichkeit. Sport ist auch eine geistige und seelische Unterstützung, die in der Ära von Corona besonders wichtig sein kann. Zudem stärkt Sport das Immunsystem, was heute ebenfalls vorteilhaft ist. Ein Ansteckungsrisiko ist bei Einhaltung der Abstandsregeln quasi nicht vorhanden. Bekannte Virologen, etwa Christian Drosten (Charité Berlin), erläuterten, dass selbst ein Husten eines Coronapatienten sich im Freien zügig verflüchtigt. Eines sollten Sie allerdings berücksichtigen: Trainieren Sie nicht an Trimmgeräten, um zu vermeiden, dass Sie den Virus von einem frequentierten Trainingsgerät aufnehmen. Wenn Ihnen Sport im Freien Unbehagen bereitet, können Sie auch den Garten nutzen oder im Wohnzimmer ein Fitness- oder Yoga-Video nachturnen. Das macht nicht nur fit beziehungsweise entspannt, sondern lenkt auch von Corona und den damit verbundenen Einschränkungen ab.