225 Artikel für deine Suche.

Mit gesunder Ernährung das Immunsystem stärken - Schutz vor Corona und Grippe

Veröffentlicht am 23.04.2020
Mit gesunder Ernährung das Immunsystem stärken - Schutz vor Corona und Grippe
Wer ein stabiles Immunsystem sein eigen nennt, ist vor Viren und anderen Krankheitskeimen ausgezeichnet geschützt. Falls es Krankheitserreger doch schaffen, in unseren Organismus schädigend einzudringen, hilft es uns, schnell mit der Krankheit fertig zu werden. Die gute Nachricht: Wir können Entscheidendes für unser körpereigenes Abwehrsystem tun. Wenn wir auf eine abwechslungsreiche und gesunde Ernährung achten, beugen wir Erkrankungen optimal vor und schützen uns vor und Grippe- und Coronaviren.
Viren sind allgegenwärtig - unsere Immunabwehr schützt uns 
Nicht der Kontakt mit Krankheitsserregern allein ist verantwortlich dafür, dass uns Fieber, Halsschmerzen und Husten plagen. Ob wir uns infizieren, hängt entscheidend davon ab, ob unser Organismus stark ist und Viren abwehren kann. Gesunde Ernährung trägt zu einem wesentlichen Teil dazu bei, dass unsere körpereigene Abwehr in Kraft tritt.
 
Unser Immunsystem ist auf die richtigen Ernährungsbausteine angewiesen 
Eine ausgewogene, vitamin- und mineralstoffreiche Kost kommt unserem Wohlbefinden und unserer Gesundheit direkt zugute. Wenn unsere Stoffwechselprozesse reibungslos funktionieren, sind wir abwehrstark gegen Krankheitskeime. Wer seinem Körper genau die Bausteine zuführt, die für ein gesundes Zusammenspiel aller Organe sorgen, beugt damit wirkungsvoll vielen Krankheiten vor. Gibt es dagegen Defizite bei wichtigen Nährstoffen, kann sich mancher Virusinfekt bis hin zu einem lebensgefährlichen Krankheitsverlauf entwickeln. Ein Mangel an fast jedem Vitamin oder Mineralstoff bedeutet auf Dauer Abwehrschwäche.

Vitamine und Mineralstoffe sehen in einer Wechselbeziehung im Körper. Sie unterstützen sich gegenseitig in ihrer Wirkung.
 
Wie kann ich mich so ernähren, dass meine körpereigene Abwehr stark bleibt? 
Auf jedem Speiseplan sollten regelmäßig Obst, Gemüse und Nüsse stehen. Außerdem brauchen wir die in Fleisch und Fisch enthaltenen Vitamine und Spurenelemente wie beispielsweise Vitamin A und Eisen. Die sogenannten Antioxidantien, also Mineralstoffe, Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe halten uns gesund. 
 
Gesundheitsförderliche Lebensmittel stärken die Abwehrkräfte 
Wenn wir bestimmte Lebensmittel verzehren, erhalten wir damit die gesunderhaltenden Elemente direkt mitgeliefert. Prinzipiell gilt, dass alle Obst- und Gemüsesorten uns. in ihrer Vielfalt umfassend mit den wichtigsten Nährstoffen versorgen. Dazu kommen als weitere Gesunderhalter mageres Fleisch, Fisch und Nüsse. 
  • Fisch, Fleisch und viele Gemüsesorten enthalten das Spurenelement Eisen, genauso wie Nüsse, Samen und Trockenfrüchte.
  • Zitrusfrüchte strotzen vor Vitamin C. Auch beim Verzehr von Beeren, Paprikaschoten, Broccoli und anderem grünem Blattgemüse profitieren wir von den antibakteriellen und entzündungshemmenden Eigenschaften des Vitamin C.
  • Samen und Nüsse enthalten die Spurenelemente Zink, Kupfer, Selen und
    Vitamin E.
  • In Karotten, roten Paprikaschoten, dunkelgrünem Blattgemüse und in Fisch und Innereien finden wir Vitamin A.
  • Probiotische Lebensmittel wie Sauerkraut, Joghurt und Kefir enthalten Hefe und Bakterien. Diese gesundheitsförderlichen Mikroorganismen stärken die Darmflora und damit die Abwehrkräfte. 
Süßigkeiten sind dem Immunsystem nicht förderlich. Zucker ist ein Stoff, der der Darmflora und damit dem Immunsystem schadet.
 
Neben all diesen Bausteinen für eine gesunde Ernährung gilt der Rat: Trinken Sie genügend. Wenn Sie täglich mindestens zwei Liter Wasser oder Tee zu sich nehmen, helfen Sie Ihrem Körper, krankmachende Giftstoffe auszuscheiden und gesund zu bleiben.