186 Firmen für deine Suche.

Schätzle AG

Landenbergstrasse 35
6002 Luzern
Tel: 041 368 61 96

Schätzle AG
Landenbergstrasse 35
6002 Luzern

Tanja Hammerman
Tanja Hammerman
041 368 61 96

Urlaub
Flexible Arbeitszeiten
Vergünstigungen
Mitarbeiter - Anlässe
Firmen - Parkplatz

Über uns

  • Schätzle AG - Ihr Partner für Energie von AVIA in der Zentralschweiz

    Wo in der Zentralschweiz AVIA draufsteht, steckt die Energie von Schätzle drin.

    Wir sind ein Luzerner Familienunternehmen, das seit 150 Jahren sehr gut in der Zentralschweiz verankert ist. Für Treibstoffe, Heizöl, Schmierstoffe und Tankrevisionen sind wir der Ansprechpartner in der Region. Dank unserer Zugehörigkeit zur AVIA Vereinigung sind wir in der Schweiz gut vernetzt. Für Sie sind wir nah und immer dort, wo Sie Energie brauchen. Rasch, flexibel und zuverlässig.

    Wir betreiben rund 90 AVIA Tankstellen in der Zentralschweiz. Das Tanken kann unkompliziert mit einem Einkauf im AVIA Shop verbunden werden. Unsere Kunden werden prompt, kompetent und freundlich bedient. Das schafft Vertrauen. Das erzählt man gerne weiter. Kundennähe ist für uns lange Schätzle-Tradition.

  • Firmengeschichte Teil 1

    Am Anfang war das Bier

    Im Jahre 1870 begann die Geschichte der Schätzle AG - mit Bier! Der Lehrer Conrad Schätzle wechselte vom Schulzimmer in die Wirtshausstube und begann einen Handel mit Bieren der Basler Brauerei Warteck sowie ausländischen Spezialitäten. Im Sommer war dies mit den vielen Hotels in der Stadt ein lohnendes Geschäft. Im Winter gab es aber mit der mangelnden Nachfrage nach Bier ein grosses Loch in der Familienkasse. Um diesen Ausfall zu decken, begann Conrad Schätzle noch im selben Jahr mit dem Kohlehandel. Obwohl der Kohlenbedarf nur allmählich anstieg, entwickelte sich das Unternehmen erfreulich weiter, so dass zur Jahrhundertwende das bisherige Domizil zu klein wurde. Das neue Gebäude an der Güterstrasse, in der Nähe des Luzerner Bahnhofs, bot während Jahrzehnten genügend Platz für die kommende Entwicklung des Familienunternehmens.

    Die Unternehmung wird zur AG

    Für innovationsfreudige Unternehmer wehte um die Jahrhundertwende ein günstiger Wind. Der Sohn des Gründers, Alfred Schätzle-Haas, übernahm 1904 die Leitung des Unternehmens von seinem Vater Conrad und wusste die Gunst der Stunde zu nutzen. Er baute den Betrieb konsequent aus.

    Mit neuen Ideen gründete er 1914 die Alfred Schätzle AG (Kohlenimport), eröffnete im selben Jahr eine Brikettfabrik und rief acht Jahre später die SEEKAG Seeverlad und Kieshandels AG (Baurohstoffhandel) ins Leben. Seine drei Söhne Walter, Hans und Alfred übernahmen das florierende Unternehmen kurz vor Beginn des Zweiten Weltkrieges. Sie hatten nun die schwierige Aufgabe das Unternehmen durch die aufkommende Wirtschaftskrise hindurch zu manövrieren und konnten dank ihrer langjährigen, im Betrieb erworbenen Erfahrung auch diese mächtige Klippe umschiffen.

  • Firmengeschichte Teil 2

    Das AVIA Zeitalter beginnt

    Nach dem Zweiten Weltkrieg gewann der Heizölverkauf immer mehr an Bedeutung. Die Alfred Schätzle AG sprang auf den fahrenden Zug auf und ersetzte den Kohle- mit dem Ölhandel. Mit ihm kam die Konkurrenz der grossen multinationalen Ölkonzerne des Auslandes. Um die Unabhängigkeit zu wahren, dem immer grösseren Druck des Preiswettbewerbs standzuhalten und trotzdem wettbewerbsfähig bleiben zu können, schloss sich der Familienbetrieb im Jahre 1948 der AVIA Vereinigung an. Ein weitsichtiger Entscheid, wie die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens bis heute eindrücklich beweist. Bereits zwei Jahre später eröffnete die Schätzle AG ihre erste Tankstelle in Luzern. Das Tankstellennetz weitete sich innert Jahren bedeutend aus. Um den Automobilmarkt zu erschliessen nahm die Firma 1957 auch den Handel mit Schmierstoffen auf. Zur gleichen Zeit trat Robert Schätzle als Vertreter der vierten Generation in die Firma ein.

    Schätzle AG zum vierten...

    Nach der Übergabe des Betriebs an die vierte Generation übernahmen die beiden Cousins Robert und Alfred Schätzle die Leitung. Zusammen bauten sie im Jahr 1971 die SEEKAG zu einem modernen, leistungsfähigen Werk für Fertigbeton aus und gründeten sechs Jahre später die Schätzle-Service AG, welche im Bereich Tanksanierungen und Tankrevisionen tätig war. Die Schätzle AG strebte konsequent eine Ausweitung und Konsolidierung ihrer Tätigkeiten an. Wichtige weitere Marksteine auf dem Weg zur heutigen Firmenstärke: u.a. die Beteiligung an der 1978 fertiggestellten Tankanlage in Rothenburg, die Eröffnung der ersten Self-Service-Station in Meggen zwei Jahre danach und natürlich die massgebliche Beteiligung an der Entwicklung von AVIAmat Mitte der achtziger Jahre.

    Mit dem Bau und Bezug des neuen "AVIA Haus" an der Landenbergstrasse in Luzern wurde 1991 das Fundament für den Fortbestand der Familienunternehmung gelegt und die führende Stellung der Firma in der Energieversorgung der Zentralschweiz weiter ausgebaut. Als Präsident von AVIA International stellte Robert Schätzle von 1998 bis 2009 sein Wissen und seine langjährige Erfahrung auch den ausländischen AVIA Partnern zur Verfügung.

    ... und zum fünften

    Mit der Beteiligung an der Regio Tank AG im Jahre 2008 wurde eine strategische Partnerschaft im Bereich Tankrevisionen eingegangen. Aufgrund der veränderten Marktgegebenheiten im Energiesektor arbeiteten die AVIA Firmen in der Zentralschweiz enger zusammen. Im 2011 fusionierten zwei dieser AVIA Firmen, die Balmer AG in Schüpfheim sowie die Binzegger AG in Zug, mit der Schätzle AG.

    Im Zusammenhang mit der neuen Strategie übernahm die Schätzle AG im 2015 die Aktienmehrheit der Burri & Lötscher AG in Meggen und erlangte damit den Zugang zur Sanitär- und Heizungsbranche. Anfangs 2017 wurden auch die beiden HLK-Firmen, die Eiholzer AG und die René Jambé AG hinzugewonnen.

    Heute wird das traditionelle Luzerner Familienunternehmen in der fünften Generation von Urs Schmidli, Patrick Schätzle, Alexander Hophan und Claude Berthold geführt. Die Familienstämme von Robert Schätzle und Alfred Schätzle sind je hälftig am Unternehmen beteiligt. Ein externer Verwaltungspräsident nimmt den Vorsitz wahr. Der Verwaltungsrat setzt sich wie folgt zusammen: Franz-Peter Bissig (Präsident des Verwaltungsrates), Corina Schwald-Schätzle (VR-Mitglied / Stamm Robert Schätzle), Patrick Schätzle (VR-Mitglied / Stamm Alfred Schätzle).

    Die Schätzle Gruppe beschäftigt heute insgesamt rund 160 Mitarbeiter und gehört zu den führenden Energieversorgern der Zentralschweiz. Der Bereich Gebäudetechnik wird momentan neu aufgebaut und aufgestellt.