199 Artikel für deine Suche.

Trend-Beruf(e): Durchstarten - mit oder ohne Digitalisierung

Veröffentlicht am 20.03.2020
Trend-Beruf(e): Durchstarten - mit oder ohne Digitalisierung
Es heißt oft, die Digitalisierung kostet Arbeitsplätze. Manchmal ist das auch so. Doch sie schafft auch neue und spannende Einsatzmöglichkeiten. Auch außerhalb der digitalen Entwicklung ist die Welt voller zukunftsträchtiger Arbeitsfelder, die mit tollen Perspektiven verknüpft sind. Das Thema "Beruf(e) im Trend interessiert dich? Dann bist du hier genau richtig!
Welche Branchen haben Trend-Jobs im Angebot?
Beruf(e) wählen nach Branchen! Oft ist dies besonders lohnenswert, denn du recherchierst dann effektiv in den Einsatzfeldern, die dich interessieren. Es gibt Branchen, die ein konstantes Level haben, da sie immer relevant sind. Dazu gehört beispielsweise der Einzelhandel. Dann gibt es Wirtschaftszweige, die schrumpfen oder rationalisieren. Das gilt unter anderem für Banken und den Bergbau. Wenn du dich für perspektivenreiche Ausbildungsplätze oder Anstellungen in krisenfesten und ausbaufähige Branchen interessierst, gibt es davon eine ganze Reihe: Das sind natürlich IT und (Tele-)Kommunikation, aber auch das eCommerce oder Onlinewerbung. Krisenfest sind aber auch Bau und Handwerk , Logistik und Messewesen sowie der Tourismus. Wenn du dich hier bewirbst, macht du sicher nichts falsch.
 
Beruf(e) im Überblick: Was davon interessiert dich am meisten?

Wenn dir die Begriffe Category Manager und BIM Manager noch nicht untergekommen sind, ist das nicht verwunderlich. Sie sind mit der Digitalisierung erst geschaffen worden, also noch jung am Arbeitsmarkt. Der Category Manager plant strategisch, was in einem Online-Shop alles erfolgreich verkauft werden könnten und kauft dies möglichst kostengünstig ein. Der BIM Manager (BIM = Building Information Modelling) ist für moderne Bauvorhaben ein wertvoller Experte. Dadurch, dass er am digitalen Modell arbeitet, kann vieles vorab visualisiert und optimal geplant werden. Du interessierst dich für Drohnen? Dann starte durch als Drohnen-Pilot! Er wird für eine ganze Reihe von spannenden Einsatzgebieten beschäftigt. Wenn du dich gerne für die Umwelt oder für Menschen engagierst, kannst du beispielsweise auch Hörgeräteakustiker oder Umwelttechniker werden.
 
Jetzt Beruf(e) recherchieren und digitaler Experte werden
Wenn du dich mit Daten und Computern, Programmen und Apps, Internet und Servern richtig wohlfühlst, lebst du genau in der richtigen Ära. Das Thema Trend-Beruf(e) hat gerade in der digitalen Welt eine Menge zu bieten. Allein das Internet gilt es mit vielen spannenden Inhalten zu befüllen. Wenn du dich darauf spezialisieren möchtest, bist du als Content Manager richtig. Auch Mobile Developer werden immer wichtiger: Sie entwickeln Apps entwickelst für komfortables und individuelles Surfen. Du bist ein Technologie-Freak? Dann kannst du auch als Luft- und Raumfahrtingenieur oder Robotik-Experte erfolgreich werden. Nicht jeder schätzt die Datenflut im Job allerdings. Wenn du dazu gehören solltest, gibt es beim Thema Trend-Beruf(e) ebenfalls etwas für dich: Klassisch ist es, als Lehrer oder Pflegekraft zu arbeiten. Zu den modernen Einsatzfeldern gehört der Feelgood-Manager, der für das Wohlbefinden verantwortlich ist.