Ratgeber für die Initiativbewerbung
Ratgeber für die Initiativbewerbung

"Wie kann ich mit meiner Initiativbewerbung die stimmigen Unternehmen erreichen und bei der Suche nach dem Traumjob aktiv bleiben?" Dies ist eine zentrale Frage, die sich Studien- und Schulabgänger genauso stellen wie andere Personen, die aus verschiedenen Gründen einen Jobwechsel planen und sich ...

Ihr Traumjob liegt nicht in Ihrer Komfortzone
Ihr Traumjob liegt nicht in Ihrer Komfortzone

In dieser fühlen Sie sich im Beruf sehr wohl und machen es sich dort angenehm und gemütlich. Sie haben sich in der persönlichen beruflichen Komfortzone wegen vermeintlich nicht zu übertreffenden Vorteilen so eingerichtet. Überrascht es Sie, wenn Sie realisieren, dass es gerade Ihre Komfortzone ist, ...

Nicht zufrieden im Job - mit neuer Stelle alles besser?
Nicht zufrieden im Job - mit neuer Stelle alles besser?

Ein wahrer Motor für eine Veränderung im Job ist oft die Zufriedenheit bzw. Unzufriedenheit. Um sich für einen Jobwechsel zu bewerben oder sich auf Stellensuche nach einem Traumjob zu begeben muss die Arbeitsunzufriedenheit ein gewisses Mass überschritten haben. Arbeitszufriedenheit ist so auch ein ...

Was Arbeitszeugnisse zeigen
Was Arbeitszeugnisse zeigen

Schulzeugnisse sind sicherlich nicht immer gerecht, aber dennoch eindeutig und interpretierbar. Bei Arbeitszeugnissen ist es aber so, dass sich dafür eine versteckte Sprache entwickelt hat. Durch sie kann eine Stellensuche in der Zentralschweiz und im Umland gefährdet werden.

Gesund und schmerzfrei durch den Büroalltag
Gesund und schmerzfrei durch den Büroalltag

Rückenschmerzen sind die neue Volkskrankheit der westlichen, entwickelten Länder. Kein Wunder: Der Mensch sitzt zu viel. Essen, Trinken, Unterhalten, Arbeiten, Auto- und Zugfahren, alles wird im Sitzen erledigt.Das kann auf Dauer nicht gesund sein, denn im Sitzen wird der Rücken ungünstig belastet, ...

Achtung: Lockerheits-Falle
Achtung: Lockerheits-Falle

Ob innerhalb der Firma, im B2B- oder B2C-Bereich. Ein gewisses Laissez-faire beim Umgang mit dem Gegenüber ist ein ganz natürlicher, menschlicher Vorgang. Doch wo liegen die Grenzen? „Ach Chef, jetzt fahr mal deinen Puls wieder runter“. „Kannst Du voll vergessen, heute schick ich dir gar nix mehr ...